Im letzten Jahr landete Regisseur Ari Aster mit seinem Spielfilmdebüt „Hereditary – Das Vermächtnis“ einen der am stärksten verstörenden und besten Horrorstreifen des Jahres. Jetzt legt er mit dem albtraumhaften Höllentrip „Midsommar“ nach und will einmal mehr weltweit Genre-Fans den Atem stocken lassen. Und dieser Streifen könnte ein weiterer, kultverdächtiger Schocker werden, der im sonnendurchfluteten schwedischen Sommer in die dunkelsten Abgründe führt.

Was euch erwartet, könnt ihr nun im ersten Trailer sehen. Und der hat es in sich, zeigt er doch ein scheinbar heiteres Anfangsszenario, das sich schnell zu einem echten Höllentrip entwickelt mit einer extrem beklemmenden Atmosphäre. Dabei bricht Aster sowohl mit normalen Sehgewohnheiten als auch mit Genremustern. Und das scheint zu funktionieren, denn anstatt Dunkelheit und Finsternis gibt es hier strahlenden Sonnenschein am helllichten Tag.

In „Midsommar“ wird ein Kurzurlaub in einer schwedischen Provinzstadt für ein paar abenteuerlustige Jugendliche zum Höllentrip. Denn eigentlich wollten sie nur an einem scheinbar idyllischen Ort dem sagenhaften Mittsommer-Fest beiwohnen. Doch nichts ist so, wie es scheint, haben sie damit doch ihr Todesurteil unterschrieben, als sie von einer Welle an Grausamkeiten überrollt werden. Der Plot sowie Trailer machen jedenfalls richtig Lust auf den neuen Horror-Albtraum von Ari Aster.

Und wenn er so in die Vollen geht auf allen Ebenen wie bei „Hereditary – Das Vermächtnis“ steht mit „Midsommar“ der nächste verstörende Horror-Kracher des Jahres an. Zum Cast gehören unter anderen Jack Reynor („Macbeth“), Will Poulter („The Little Stranger“) sowie Florence Pugh („Die Libelle“). In Deutschland wird „Midsommar“ dann ab dem 26. September 2019 bundesweit in die Kinos kommen.