Man mag von Michael Bay als Regisseur halten, was man möchte. Eine Blamage, wie sie ihm auf der diesjährigen CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas widerfahren ist, gönnt ihm niemand. Auf der Samsung-Bühne sollte der „Transformers“- und „Bad Boys“-Regisseur ein wenig über seine Arbeit in Hollywood sowie die neuartige Technik der gebogenen Fernseher, welche dieses Jahr auf der CES hoch im Kurs sind, plaudern.

Bereits als der 48-Jährige die Bühne betritt, sieht man ihm an, dass er sich unwohl fühlt. Also beginnt er mit seiner Ansprache, die von Samsungs-Vizechef Joe Stinziano mit einer Frage unterbrochen wird. Dummerweise hält in dieser Zeit der Teleprompter nicht an, weshalb Bay nach nur wenigen Sekunden den Faden verliert und nervös stammelnd auf der Bühne verharrt.

Mit einem „Entschuldigung“ verzieht sich Bay anschließend von der Bühne, bloggte hinterher noch „Wow! Ich habe mich gerade bei CES blamiert […] Liveshows sind wohl einfach nicht mein Ding.“ Keine Sorge, Michael, freies Sprechen liegt nicht jedem, du kannst eben besser Städte zerstören und Helikopter vor Sonnenuntergängen präsentieren.

Das ganze Schlamassel könnt ihr euch im Übrigen auch als Video ansehen:

Foto: Featureflash / Shutterstock.com |

Quelle: Spiegel