Für den heutigen Tag haben wir für euch eine interessante, aber auch makabre Top Ten zusammengetragen. Wir haben nämlich nach den Horrorfilmen gefahndet, in denen die meisten Menschen ins Gras gebissen haben. Keine einfache Suche bei der Vielzahl an mordlustigen Horrorfilmen und -filmreihen. Zum Beispiel fanden in der „Leprechaun“-Reihe 51 Leute den Tod. Auch in den Teilen von „My Bloody Valentine” durften 53 Protagonisten das Zeitliche segnen, gefolgt von 55 armen Schweinen in „The Cabin in the Woods“. Für die Top Ten hat es dennoch nicht gereicht. Denn dorthin haben es folgende Klassiker geschafft:

10. Platz: Final Destination – 58 Tode

Wenn das böse Schicksal einem nicht wohlgesinnt ist, dann hagelt es Tote. So wie in der „Final Destination“-Reihe, in der nur eine Handvoll Willige das Schicksal überlisten konnte. Der Rest stirbt teils richtig fiese Tode. 58 Personen an der Zahl, die sich der Sensenmann direkt geholt hat!