Bud Spencer – der geilste Dampfhammer der Filmgeschichte hat uns massenhaft fröhliche Stunden vor dem Fernseher beschert. Immer sympathisch und mit einem unglaublichen Charisma, hat er in all seinen Filmen gefühlte Millionen von Bösewichten vermöbelt. Das oft mit seinem kongenialen Prügelpartner Terence Hill, mit dem er so viele tolle Actionkomödien für die Ewigkeit produzierte. Vor allem ihre Filme aus den 70ern und 80ern besitzen extrem hohen Kultstatus. Doch auch solo machte Bud stets immer eine gute Figur und hat dabei ebenfalls Kultstreifen auf die Leinwand gezaubert. Egal ob US-Army, Außerirdische, Ritter oder was ihm sonst noch so alles vor seine Faust gesprungen ist:  An Bud kam auch solo niemand vorbei. Zu Ehren Bud Spencers widmen wir erneut ein Men’s Ten dem ultrasympathischen Klopperbären und haben seine zehn besten Solofilme gekürt!

Platz 10. Aladin (1986)

Bud Spencer trifft 1001 Nacht. Wenn Buddy der Flaschengeist eines modernen 'Aladin und die Wunderlampe' mimt, schlagen Fanherzen höher. Das Polieren einer alten Lampe verhilft dem 15-jährigen Al Hadin zu einem 300-jährigen Geist, der ihm von nun an als gehorsamer Diener und väterlicher Ratgeber zur Seite steht. Außerdem muss der Dschinn aus der Flasche einen Gangster und einen machthungrigen Polizeichef aus dem Weg räumen. Amüsant-turbulente Actionkomödie mit passender Musik und wunderschöner Story!

Mehr Solofilme mit Bud Spencer findet ihr auf den nächsten Seiten: