Meisterwerk „Die Verurteilten“: Film-Fans wählen Knast-Drama zum besten Film aller Zeiten – Unter Filmfans sind sie beliebt wie eh und je: Erhitzte Debatten darüber, was denn nun der beste Film aller Zeiten sei. Folgt man einer aktuellen Online-Umfrage, kann es nur eine Meinung geben: Demnach ist „Die Verurteilten“ das wohl beste Stück Filmkunst, das unser Planet je gesehen hat – noch vor „Der Pate“, „The Dark Knight“, „2001“ oder „Citizen Kane“.

Für die Umfrage, die von dem großen Portal „Ladbible“ unter seinen Lesern durchgeführt wurde, standen vier Filme zur Wahl, die laut dem Filmportal „IMDb“ die Top 4 der 100 besten Filme aller Zeiten bilden. Allen vier Streifen sind Höchstnoten auf „IMDb“ gemein. Auf Twitter stellte „Ladbible“ die Entscheidung, welches der Meisterwerke das beste sei, zur Debatte – und wertete hinterher die Antworten aus.

Konkret geht es um die Filme „The Dark Knight“ sowie die beiden ersten „Der Pate“-Teile. Sowohl das Batman-Vehikel von Christopher Nolan als auch die beiden Mafia-Epen von Altmeister Francis Ford Coppola mussten sich Frank Darabonts Meisterwerk „Die Verurteilten“ geschlagen geben. Von der Gesamtzahl der Stimmen entfielen allein 47,7 Prozent auf das Gefängnisdrama von 1994. Weitere 33,9 Prozent schnappte sich „The Dark Knight“.

„Der Pate“ erhielt gerade einmal 11,2 Prozent der Stimmen, sein Nachfolger sogar nur 7,4. Wer den Meilenstein „Die Verurteilten“ noch nicht kennt, erhält hier eine kurze Auffrischung der Handlung eines unvergesslichen Films über das Leben, welcher auf einer Novelle von Horrorkönig Stephen King basiert. Der Streifen war zwar für sieben Oscars nominiert, aber bizarrerweise erhielt er nicht einen davon:

Der erfolgreiche Bankier Andy Dufresnes (Tim Robbins) soll seine Ehefrau ermordet haben. Zur Strafe erhält er zwei Mal lebenslänglich – und muss hinter den Mauern des Albtraum-Knasts Shawshank verrotten. Andys Unschuldsbeteuerungen stoßen auf taube Ohren – bis er den altgedienten Insassen Red (Morgan Freeman) kennenlernt.

Es ist die Freundschaft der beiden Männer, die Andy angesichts eines sadistischen Oberwärters, brutaler Misshandlungen und sexueller Übergriffe am Leben erhält. Dann wendet sich das Blatt für Andy – denn sowohl Wärter als auch Direktor erkennen seine Brillanz im Umgang mit Steuern, spannen Andy für frisierte Finanzen ein. Sie ahnen nicht, wie sehr sie sich damit von dem gerissenen Mann abhängig machen …

Quelle: ladbible.com