Es ist angerichtet! Fans des American Football dürfen ihre Liebe zur NFL wieder virtuell auf den Next-Gen-Konsolen Xbox One sowie PS4 ausleben. Auch wenn diese US-Sportart gern von bösen Zungen als langweiliger Rasenschach abgestempelt wird, so ist es verdammt harter Männersport. Ja, weit mehr noch als der Fußball. Aber keine Schwanzvergleiche, kommen wir schnell zurück zum neuen Ableger der Sportsimulation Madden NFL 16. Traditionell zu jeder neuen NFL-Saison gibt es eine aktualisierte Version von EA Sports, die im jeweiligen Vorjahr bereits einige Verbesserungen enthielt. Mit dem neuen Teil will man nun auf der Konsole nah an die perfekte Football-Simulation kommen. Wir haben uns aufs Spielfeld begeben und verraten euch, ob das Game zum Touchdown fliegt, oder im Seitenaus landet.

Darum geht’s:

Tja, worum geht es wohl? Selbstverständlich um lizenzierten American Football der NFL. Wer nur das Spielgerät kennt, sich aber dennoch dafür interessiert, nachfolgend eine Kurzeinweisung, worum es beim American Football geht: Ziel ist es, in einem Spiel bestehend aus vier Quarters aufgeteilt in zwei Halbzeiten, so viele Punkte wie möglich durch Touchdowns oder Field Goals zu machen. Um einen Touchdown zu landen, muss man von der jeweiligen Startposition in die gegnerische Endzone kommen. Innerhalb von maximal vier Spielzügen muss man per Lauf- oder Passspiel mindestens einen Raumgewinn von zehn Yards schaffen. Gelingt es dem eigenen Team, das Feld bis zur Endzone zu überqueren, und bringt den Football über die Linie, hat man einen Touchdown erzielt. Das war nun wirklich die grobe Minimalfassung, weil der ganze Spaß um einiges komplexer, aber auch geiler ist.

Das ist gut:

Genug der Sportarterklärung – bei Madden 16 hat EA auf den ersten Blick viele kleine Optimierungen vorgenommen, die aber auf das Spielgefühl eine größere Auswirkung haben. So benötigt man nun wesentlich mehr Skill als zuvor, womit man an eine saubere Simulation mit großen Schritten herangerückt ist. Insbesondere bei den Pässen benötigt ihr ein besseres Timing, um den Ball zum Receiver zu werfen. Gleiches gilt für den Receiver, der, wenn selbst gesteuert, im richtigen Moment den Ball fangen und die richtige Route laufen muss. Timing sowie Präzision werden zudem auch in der Defensive mehr gefordert. Generell komme alle individuellen Stärken sowie Schwächen der Spieler besser zur Geltung.

Was zudem gefällt sind die aufpolierten Tutorials, die nun über 60 Tutorials und Drills hinweg Lektionen beinhalten, um vor allem Neulingen das Spiel näherzubringen. Außerdem ist der Umfang wieder einmal eine der Stärken des Spiels. Neben Online Head to Head gegen andere Spieler, gibt es den Ultimate Team Modus, Skill-Spiele, Offline-Karrieremodi sowie Connected Franchises. Neu ist der Draft Mode, in dem man über 15 Runden sein Team draftet. Im Anschluss spielt man drei Spiele und darf dabei nur einmal verlieren, um in den Super Bowl zu kommen.

Madden NFL 16 macht einfach Spaß, vor allem wenn man das Spiel kennt, aber auch, falls man als Neuling im Spiel angekommen ist. Auch die bockstarke Präsentation lässt nicht zu wünschen übrig – die Kachelmenüs sind aufgeräumt, die Grafik ist beeindruckend und es gibt endlich wieder einen passenden Soundtrack. Der positive Eindruck zieht sich auch bis ins Spiel, wo noch mehr für das Auge geboten wird, mit vielen Animationen auf sowie neben dem Spielfeld, inklusive Rangeleien, Touchdown- sowie First Down Celebrations. Atmosphärisch gibt es hier rein gar nichts zu meckern.

Das ist schlecht:

Leider gibt es auch in diesem Jahr keine deutsche Lokalisierung, sprich Sprachausgabe und Bildschirmtexte sind erneut komplett in Englisch gehalten. Wobei natürlich so im Original einiges an Atmosphäre gerettet wird – doof nur für Spieler mit eher seichten Englischkenntnissen. Ansonsten nerven die recht langen Ladezeiten, bevor ein Match losgeht, ein bisschen. Das liegt zwar noch gerade so im Rahmen, aber gegen etwas Zeitersparnis hat bekanntlich niemand etwas.

Madden NFL 16 lädt definitiv zur ruppigen Touchdown-Party im Wohnzimmer ein – das steht so fest, wie es Anfang nächsten Jahres wieder einen Super Bowl geben wird. Ebenso wie die Tatsache, dass es das beste Madden der letzten Jahre ist. Wieso? Weil es einfach ein komplettes Paket bietet, von der Präsentation, über die Atmosphäre bis hin zum authentischen, durchdachten Gameplay. Ein großer Spaß für jeden NFL-Nerd und alle, die es werden wollen. Eine Football-Simulation mit 100-prozentigem Unterhaltungsfaktor!