Viele von uns Kindern der 80er erinnern sich noch an die gute alte Zeit: Mittags, direkt nach der Schule, wurden nicht Hausaufgaben gemacht, sondern RTL plus eingeschaltet – denn es war Zeit für eine Trickfilmserie, an die sich viele von uns noch wehmütig erinnern: „M.A.S.K.“. Gute Neuigkeiten für Fans: Der heldenhafte Kampf der ikonischen Maskenmänner mit ihren sich verwandelnden Fahrzeugen gegen ihre Erzfeinde von „V.E.N.O.M.“ soll verfilmt werden.

Als Regisseur für das Wunschprojekt hat sich Paramount Pictures F. Gary Gray geschnappt, der die Spielzeugmarke „M.A.S.K.“ auf die große Leinwand hieven soll. Zu dessen Portfolio zählen unter anderem sehr erfolgreiche Blockbuster wie „Fast & Furious 8“ sowie das Gangsta-Rap-Biopic „Straight outta Compton“. Doch bevor Gray mit den Dreharbeiten beginnen kann, sind noch viele Steine aus dem Weg zu räumen: So arbeitet der Regisseur momentan an einem anderen Projekt.

Denn die SciFi-Komödie „Men in Black“ soll einen Reboot erfahren, an dem Gray zur Zeit noch strickt und der bereits Sommer 2019 in die Kinos kommen soll. Zudem muss für „M.A.S.K.“ noch ein Drehbuchautor gefunden werden. Gerüchte machen die Runde, Spielzeughersteller Hasbro arbeite an einem ganzen Universum seiner Produkte, neben „M.A.S.K.“ umfassen diese etwa auch G.I. Joe, Micronauts, ROM und Visionaries.

Quelle: robots-and-dragons.de