„Lord of War – Händler des Todes“ – Film-Kritik – Es gibt nicht wenige Fans, die nicht etwa den Kultstreifen „Con Air“ als den besten Film von Nicolas Cage sehen, sondern seine Rolle in der legendären Actionsatire „Lord of War – Händler des Todes“. Das ist durchaus nachzuvollziehen, denn Cage liefert in der Hauptrolle als skrupelloser Waffenschieber Yuri Orlov eine Sahneperformance ab.

Außerdem hat „Lord of War“ mittlerweile ebenso Kultstatus erreicht. Jetzt gibt es für alle Fans auch einen Leckerbissen für das Heimkino. Denn „Lord of War“ erscheint als 2-Disc Limited Collector’s Editions im Mediabook. Neben der tollen Aufmachung und dem 24-seitigen Booklet bildet das Highlight hier aber unbestritten die 4K-Version des Films.

Erstmals in Deutschland in 4K Ultra HD

Schließlich erscheint „Lord of War“ in dieser Edition erstmals in Deutschland in 4K Ultra HD inklusive Dolby Vision sowie HDR10. Eine tolle Sache, vor allem um diesen Genre-Klassiker noch mal mit modernsten Standards neu zu erleben. Denn was Regisseur Andrew Niccol („Gattaca“) mit diesem Streifen auf die Leinwand gebracht hat, gehört zur obersten Kategorie aus Hollywood.

Vor allem, weil Niccol mit dieser bissigen Actionsatire gnadenlos und mit bitterbösem Zynismus mit dem internationalen Waffenhandel abrechnet. Dafür hat er sich neben Nicolas Cage einen namhaften Cast an Land gezogen – mit unter anderen Jared Leto, Bridget Moynahan, Ethan Hawke sowie Ian Holm.

Eine der besten Rollen von Nicolas Cage

Herausgekommen ist ein bockspannendes und überaus temporeiches Thriller-Drama, in dem Yuri Orlov mit seinem Bruder Vitaly ins schmutzige, aber lukrative Waffengeschäft einsteigt. Schnell arbeitet er sich vom Kleinkriminellen aus Little Odessa zum international mächtigsten Waffenhändler hoch.

Zu seinen Kunden zählen Staatsoberhäupter, Rebellen, Friedenskämpfer und Regierungen aus aller Welt. Doch auf dem Höhepunkt seiner Karriere werden die Behörden auf seine skrupellosen Machenschaften aufmerksam. Interpol-Agent Jack Valentine setzt alles daran, Orlov das Handwerk zu legen. Auch Ehefrau Ava stellt Orlov ein Ultimatum.

Kultfilm mit Hirn

Der Ausstieg aus dem Geschäft mit dem Tod ist jedoch nicht so leicht. Eigentlich sollte jeder einmal „Lord of War – Händler des Todes“ gesehen haben, denn dieser Film zeigt ungeschönt, was es heißt, Geschäfte mit Kriegen zu machen – und vor allem was dies mit den Menschen macht.

Daher können wir nicht nur jedem Fan diese besondere und lohnenswerte 2-Disc Limited Collector’s Editions im Mediabook von „Lord of War“ ans Herz legen, sondern auch allen, die den Streifen noch nicht gesehen haben. Schlicht ein Kultfilm mit Hirn und einem grandiosen Nicolas Cage!

Lord of War – Händler des Todes (capelight pictures) – VÖ: 20. Aug. 21