Ob wir es nun zugeben wollen oder nicht, Spiegel können unheimlich sein. Für genug Menschen jedenfalls, dass sich immer wieder äußerst erfolgreiche Horrorfilme des Themas angenommen haben. Man denke nur an die „Candyman“-Saga, den bezeichnend betitelten „Mirrors“ und die düsteren Legenden um die 'Bloody Mary'. Mit „Look Away“ kommt ein Beitrag zu dem Thema, der das Ganze im wahrsten Sinne von der anderen Seite aufrollt.

Den Trailer zu „Look Away“ findet ihr im Anschluss – und den Film bereits ab dem 22. Februar in den Ladenregalen und auf einschlägigen Video-on-Demand-Plattformen für euer Streaming-Vergnügen. Die Handlung des Streifens offenbart den erfrischenden Ansatz in Sachen Spiegel- und Böser-Zwilling-Klischees: Maria wird von den Mitschülern am laufenden Band gemobbt. Zuhause läuft es nicht besser, ihre Eltern verstehen die 18-Jährige nicht.

Einen Ansprechpartner findet sie schließlich, als sie eine unheimliche Erfahrung machst: Statt ihrer Reflexion erblickt sie in Spiegeln plötzlich ihre Zwillingsschwester, die bei Marias Geburt ums Leben kam. Mit ihr kann Maria über alles reden und anfangs scheint die Situation geradezu idyllisch. Doch wie das so ist mit Spiegeln und Zwillingen in Horrorfilmen: Böse Mächte haben eigene Interessen.

So kommt es, wie es kommen muss: Marias Zwillingsschwester möchte mit ihr den Körper tauschen, um ihr gegen all die schlechten Menschen in ihrem Leben beizustehen – Maria soll solange in den Spiegel, natürlich nur für ein Weilchen, während ihre Schwester mit den Mobbern abrechnet. Was könnte da schon schiefgehen … ?