Lange warten müssen wir nicht mehr, bis Wolverine im Kino zum vorläufig letzten Mal die Klauen wetzt. Denn ‘Logan – The Wolverine’ macht sich bereit, ab dem 2. März 2017 die deutschen Kinoleinwände zu zerschlitzen. Zumindest für Hugh Jackman wird es der letzte Einsatz als (fast) Unzerstörbarer. Der Film, der im englischen Original einfach nur ‘Logan’ heißt, zeigt dabei einen sichtlich gealterten Wolverine, einen greisen Professor X und einen weiblichen Sidekick der ziemlich kleinen, aber brandgefährlichen Art. Das Zeitalter der X-Men nähert sich in ‘Logan – The Wolverine’ seinem Ende – beziehungsweise ist es schon passé. 

Professor X (Patrick Stewart) hat die Demarkationslinie der 90er passiert und wirkt ziemlich angeschlagen. Dafür ist Logans Klon und unfreiwilliges Mündel, die junge Laura/X-23, topfit, wie man im Trailer sieht. Die Flucht führt die drei Mutanten auf der Flucht vor den Killerkommandos, die die letzten Überreste des Mutantenzeitalters ausrotten sollen, bis in das mexikanische Grenzland, wo es zum alles entscheidenden Kampf kommt. Wie auch der Teaser vor ihm überzeugt der neue Trailer durch zwei Dinge: das Gefühl, eher einer Postapokalypse beizuwohnen, einem Abgesang oder Antiwestern, als dem typischen Superhelden-Einheitsbrei.

Und dann wäre da noch die rohe, blutige Gewalt, die man in den üblichen Streifen um kostümierte Helden in der Form nicht zu Gesicht bekommt. Man merkt, dass sich sowohl Regisseur James Mangold, der auch den letzten Wolverine-Streifen drehte, als auch Filmverleih Fox in der Poost-‘Deadpool’-Ära befinden und hier etwas gänzlich anderes erschaffen wollten. Ein Experiment, das bislang sehr, sehr geglückt aussieht und extrem neugierig macht auf diese neue Art von Superhelden-Drama – dass dabei dennoch knochenknackende Action nicht zu kurz kommt, zeigt der Trailer. Freuen wir uns also auf die Mutantenhatz – ‘Logan – The Wolverine‘ erscheint am 02. März 2017.