Eine absolute Kult-Horrorfilm-Reihe der 90er Jahre kehrt dieser Tage zurück: Die „Leprechaun“-Streifen waren im Zeitalter des Niedergangs der Videokassette ein echter Hit. Nun möchte man wohl an alte Erfolge des Formats anknüpfen und präsentiert mit „Leprechaun Returns“ die treffend bezeichnete Rückkehr des bösen irischen Kobolds, der für den Schutz seines Topfes voll Gold auf äußerst makabere Weise mordete.

Man mag von den alten Filmen halten, was man will – im ewigen Einerlei aus Serienmördern und Killerpuppen der Gruselstreifen der 80er und 90er stellte der Leprechaun zumindest einmal eine kreative Idee dar. Und weil den Autoren klar war, dass sie hier einen absoluten Trash-Klassiker ausgraben, haben sie das auch gleich zur Handlung gemacht: Im Plot von „Leprechaun Returns“ finden nämlich Ausschachtungsarbeiten statt.

Das Fundament für ein neues Haus einer Studentenverbindung soll gelegt werden – und ein Mann, der seinerzeit in den Original-Streifen in das Grauen hineingezogen wurde, bekommt es abermals mit dem mörderischen Kobold zu tun … Bereits am 11. Dezember wütet „Leprechaun Returns“ bei Streaming-Portalen und Video-on-Demand-Diensten in den USA, einen deutschen Termin gibt es noch nicht.