Ja, wir wissen es: Bruce Wayne aka Batman hatte ein hartes Leben. Seine Eltern hat er in jungen Jahren verloren, wuchs als armer Multimillionär und Playboy auf. Irgendwann schloss er sich einem Orden von Killerninjas an usw. Wir kennen die Story. Aber niemand, wirklich niemand kann den ganzen Tag ernst und finster sein. Drum bekommt der Dunkle Ritter jetzt auch seinen eigenen urkomischen Lego-Film. ‘The LEGO Batman Movie’ heißt das gute Stück, soll im Februar 2017 ins Kino kommen und zeigt uns Batman von einer anderen Seite.

Wer ‘The LEGO Movie’ kennt, erinnert sich an Batmans urkomischen Auftritt in diesem herrlich absurden Animationsabenteuer. Der war so irrwitzig und unterhaltsam, dass der Dunkle Ritter in Bälde also einen eigenen Film spendiert bekommt. Man darf gespannt sein, wie sich ‘The LEGO Batman Movie’ bei den Klötzchenfans schlagen wird, aber geht man nach dem ersten Film, dürfte alles glattgehen. Gesprochen wird der Dunkle Ritter im Original wieder von Will Arnett (‘BoJack Horseman’).

Darum geht’s: Der Kampf des Dunklen Ritters gegen den tückischen Joker (Zack Galif… Gafili... Naja, der Dicke aus ‘Hangover’ eben!) nimmt kein Ende. Erschwerend kommt hinzu, dass Alfred (Ralph Fiennes) von Batman/Bruce Wayne verlangt, endlich erwachsen zu werden. Insbesondere, weil die Fledermaus im Suff auf irgendeiner Gala „aus Versehen“ den jungen Dick (Michael Cera) adoptiert hat. Um den Jungen unter Kontrolle zu bekommen und selbst reifer zu werden, bildet Wayne ihn also schweren Herzens zum Verbrecherjäger aus – was dringend notwendig ist, denn das Böse schläft auch in Klötzchen-Gotham niemals!