2016 betrachten Bud-Spencer-Fans mit einem weinenden Auge, schließlich verließ uns unser großes Idol, um fortan gemeinsam mit den Engeln Bohnen zu essen. Doch einer weilt noch unter uns: Terence Hill. Und Spencers ewiger, hochtalentierter Leinwand-Sidekick hat sich einmal mehr solo getummelt. Oder anders ausgedrückt: Ein neuer Film mit dem 77-Jährigen bahnt sich an: ‘La chiamavano Maryam’ („Sie nannten sie Maryam“) läuft in Italien bereits am 24. März in den Kinos an und befindet sich momentan in den letzten Schritten der Post-Production.

Im Film schlüpft Mario Girotti, so Hills bürgerlicher Name, in die Rolle des Bikers Thomas. Der ist auf einem Selbstfindungstrip und beschließt, eine Reise mit dem Motorrad von seiner Heimat Italien nach Spanien zu unternehmen. Auf seiner Odyssee trifft er auf die junge Lucia (Veronica Bitto) – und diese Begegnung lässt Thomas‘ Trip in einem anderen Licht erscheinen. Für ‘La chiamavano Maryam’ stand Terence Hill nicht nur vor der Kamera, der Film ist auch sein persönliches Baby, da er bei dem Streifen Regie führte. Für das Roadmovie drehte Hill vor Ort in Almería im südspanischen Andalusien.  

Wann und in welcher Form ‘La chiamavano Maryam‘ jedoch nach Deutschland und ob er hierzulande gar in die Kinos kommt, ist unbekannt. MANN.TV hält eine Direct-to-DVD-Fassung für wahrscheinlicher, da der Film nach der Sichtung des ersten Trailers doch eher wie ein Independent-Streifen daherkommt. Dennoch (oder gerad deswegen) freuen wir uns, dass Terence Hill auch mit 77 noch nicht verlernt hat, wie man die eine oder andere Schelle verteilt. Doch seht selbst – im Trailer zu ‘La chiamavano Maryam’.