Wenn es festzulegen gilt, wer der König der Filmmonster ist, gibt es zwei Parteien: Die eine sagt Godzilla, die andere King Kong. Wobei der Affe eindeutig die älteren Rechte hat, bereits 1933 kam ‘King Kong und die weiße Frau’ ins Kino und der Riesenaffe ist seitdem unauslöschlicher Teil der Popkultur. Einfach jeder weiß, wer King Kong ist. Das Affenmonster ist so beliebt, dass es jetzt sogar einen neuen Streifen spendiert bekommt. Der hört auf den Titel ‘Kong: Skull Island’. Anlässlich der Comic Con in San Diego zeigte man einen monströsen Trailer, der es in sich hat.

Am 9. März 2017 bereits soll Kong: Skull Island anlaufen. Der Streifen, der von der rein visuellen Ästhetik ein wenig an Peter Jacksons ‘King Kong’-Remake von 2005 erinnert, auch wenn beide nichts miteinander zu tun haben, ist starbesetzt: Größen wie John Goodman (‘10 Cloverfield Lane’), Tom Hiddleston (‘Marvels’s Thor’) und Samuel L. Lackson (‘Kingsman’) sprechen nun mal für sich. Regie führte mit Jordan Vogt-Roberts ein eher unbekannter Regisseur aus dem Independent-Bereich. Der Film ist die Grundsteinlegung für den kommenden Kampf der Titanen, der auf den Namen ‘Godzilla vs. Kong’ hören wird und die beiden Monsterkönige aufeinander loslässt.

Darum geht‘s: In den 70er Jahren macht sich eine wissenschaftliche Expedition auf den beschwerlichen Weg, um den menschenfeindlichen und mythischen Ort „Skull Island“ (Schädelinsel) zu untersuchen. Aus der akademischen Expedition wird aber schnell ein Kampf ums Überleben, denn die Insel ist nicht nur lebensfeindlich und unwirtlich, sondern sie hat auch einen König. Und King Kong steht so gar nicht auf unangemeldeten Besuch.