Deutschlands Rüpel-Rapper Bushido hat wieder zugeschlagen. Dieses Mal hat er Jürgen Klopp im Visier. In einem Song seines neuen Albums findet der Berliner alles andere als nette Worte für den Trainer von Borussia Dortmund.

Die beleidigende und recht schäbige Verszeile entstammt aus seinem Song ‚Haifisch’ und lautet wie folgt: „Hoffentlich erstickt dein fetter Vater an sei'm Schweinefleisch / erstickt an seinem Dosenbier / Der Jürgen Klopp in Birkenstock / Lustig, lustig, wenn ich ihm sein Maul mit meinem Gürtel stopf“.

Wieso er auf den BVB-Trainer eindrischt, ist wenig nachvollziehbar. Auf der anderen Seite ist Bambi-Preisträger Bushido für seine Rundumschläge bekannt, hatte er es erst letztes Jahr unrühmlich in die Schlagzeilen geschafft, als ihm für seine gehässigen Liedtexte Volksverhetzung, Beleidigung und überzogene Gewaltdarstellung vorgeworfen wurden. Wieso es nun in dieser aggressiven und fast schon perversen Art BVB-Trainer Jürgen Klopp getroffen hat, ist auch den Dortmundern ein Rätsel, der Verein reagiert überrascht.

Auf Nachfrage der Zeitung Reviersport beim Revierklub sagte BVB-Pressesprecher Sascha Fligge am Dienstagmittag zu diesem Thema: „Für Borussia Dortmund gibt es nichts Wichtigeres als Fußball. Und nichts Unwichtigeres als solche Nicht-Themen.“ Eine klare Botschaft aus Dortmund mit einer klaren Ansage nach Berlin.

Foto: Fingerhut / Shutterstock.com | Sony BMG