Hollywood steht vor einer Revolution und will mit der Zeit gehen. Besser gesagt will man sich dem Konsumverhalten der Cineasten anpassen. In Zeiten von Streaming-Diensten und der nicht abebbenden Filmpiraterie wollen die Hollywood-Studios nun dazu übergehen, aktuelle Kinofilme bereits nach kurzer Zeit in die Wohnzimmer der Filmfans zu streamen. Kein Wunder, dürften die großen Studios nicht zufrieden sein mit den Zahlen traditioneller Kinobesuche. Sicherlich strömen immer noch Millionen von Fans in die Kinos. Allerdings nicht mehr in den Massen wie früher, was ohne Frage auch an den immer weiter steigenden Preisen eines Kinobesuchs liegt.

Hinzu kommen dann eben auch Netflix, Amazon und Co. mit ihren Eigenproduktionen, die man durchweg bequem von zu Hause aus abrufen kann. Alles Konkurrenz zum traditionellen Kino – und deshalb soll es bald zu der besagten revolutionären Neuerung kommen. Wie das „Wall Street Journal“ nun berichtet, stehen die großen US-Filmstudios bereits in Verhandlungen mit den Kinobetreibern. Demnach sollen sie ihre Filme künftig wesentlich früher zum Streaming zur Verfügung stellen, als aktuell nach drei Monaten und mehr.

So setzt sich Sony dafür ein, ihre Filme nach nur zehn Tagen online zu veröffentlichen. Viele andere Studios wollen eine Kinoexklusivität für mindestens 17 Tage oder 30 bis 45 Tage. Dieser Service wird aber wohl nicht ganz billig werden. Der Preis pro Film soll demnach bei stolzen 30 bis 50 Dollar liegen. Aber warten wir es ab, bereits Ende 2017 soll in den USA dieses Streaming-Konzept greifen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Quelle: filmstarts.de