King of Queens: In einer Folge versteckt sich absurdes Easter Egg – Heute gehen wir mal wieder zurück in der Zeit mit Serien von damals. Und was darf da nicht fehlen? Genau, die Kult-Sitcom „King of Queens“ voller Situationskomik, lustiger Geschichten und aberwitziger Sprüche, die uns zwischen 1998 und 2007 so prächtig unterhalten und durchweg zum Lachen gebracht hat.

Bedanken können wir uns hier beim unvergleichlichen Kevin James als Doug Heffernan, Leah Remini als Carrie Heffernan und Jerry Stiller als Arthur Spooner. Dabei wird oft eine der liebenswürdigsten Figuren der Sitcom vergessen. Und das ist natürlich Sonderling Spence, gespielt von Patton Oswalt. Und zu eben jenem Spence gibt es ein herrlich absurdes Easter Egg in der Serie, das vielen Fans sicherlich gar nicht aufgefallen ist, aber den illustren Charakter noch liebenswürdiger macht.

Dieses Easter Egg befindet sich in der 19. Folge der achten Staffel: „Krise auf Bestellung“. In dieser Episode täuscht Doug eine Midlife-Crisis vor und erlebt mit seinen Freunden lustige Abenteuer in einem Freizeitpark. In den ersten drei Minuten des Openings der Folge feiert Doug seinen 40. Geburtstag. Natürlich mit all seinen Freunden und Liebsten. Hierbei fehlt natürlich auch Spence nicht. Doch dieser fällt bei den Geburtstagsfeierlichkeiten mit merkwürdigem Verhalten auf.

Zumindest, wenn man aufmerksam ist: Denn in den rund drei Minuten der Eröffnungsszene bewegt sich Spence nicht einmal. So steht er wie angewurzelt und starr mitten im Dougs Wohnzimmer herum. Wer genau hinschaut, sieht, dass Patton Oswalt wirklich bemüht ist, diese Körperhaltung zu wahren. Eine wirklich irre Szene, bei der die „King of Queens“-Macher sicherlich reichlich Spaß am Set hatten.

Patton Oswalt klärt auf

Jedenfalls klärte Oswalt in einem Interview in „The Howard Stern Show“ ddas kleine Easter Egg auf. So erläuterte er, dass die Autorinnen und Autoren Kiffer waren und obendrein eine große Vorliebe für Streiche besaßen. Uns so kam ihnen eines Tages die wirre Idee, dass es doch ganz lustig sein könnte, wenn man Spence in einer Eröffnungsszene einfach still und starr komplett bewegungslos in der Szenerie herumstehen lassen würde.

Hierbei wollten sie herausfinden, ob dies den Zuschauerinnen und Zuschauern auffallen würde. Eine überaus witzige Idee, die viele möglicherweise gar nicht wahrgenommen haben.

Quelle: filmstarts.de