Weihnachten naht mit Riesenschritten und alle Fans der Ikonen des Neunziger-Jahre-Kinos wissen, was das bedeutet: Es ist Zeit für „Kevin allein zu Haus“ und „Kevin allein in New York“. Die beiden Filme um den kleinen Jungen, der von seinen Eltern „vergessen“ wird und dabei an ein trotteliges Einbrecher-Duo gerät, sind unvergessen und von Millionen geliebt. So unvergessen, dass Kevin nun sogar für ein Netzvideo zurück ist!

Schauspieler Macaulay Culkin schlüpft heute, dreißig Jahre später, noch einmal in die Rolle, die ihn berühmt gemacht hat. In einem Werbespot für ein Smart-Home-System respektive die Assistenz-K.I. aus dem Hause Google ist „Kevin“ ein weiteres Mal „allein zu Haus“ – nur dass er dank dem Smartsystem eben nicht mehr ganz auf sich gestellt ist, sondern jemanden hat, der ihm im McAlister-Heim diesmal bei allem unter die Arme greift und seine Termine plant.

Das Ergebnis dieses Spots ist ein unterhaltsames Video, in welchem einige der tollsten und erinnerungswürdigsten Szenen des Originalfilms auf verblüffend vorlagengetreue Weise nachgestellt werden. So hüpft Kevin immer noch auf dem elterlichen Bett, benutzt Daddys Rasierwasser, macht sich Makkaroni mit Käse – und vor allem: Er bestellt sich eine Pizza und vertreibt den Boten mit einem Gangsterfilm. Eine gelungene Hommage.

Wenn schon Werbung, warum nicht öfter so?