„Kalifornia“ – Kritik – Heute geht es zurück in die Vergangenheit. Genauer gesagt ins Jahr 1993, wo einer der legendären Roadmovies der Filmgeschichte das Licht der Kinowelt erblickte. Die Rede ist von „Kalifornia“ des Regisseurs Dominic Sena. Dieser fesselnde Streifen mit den damals noch so herrlich jungen Hollywood-Stars Brad Pitt, Juliette Lewis, David Duchovny und Michelle Forbes  besitzt zwar unter Fans Kultstatus, ist bald 30 Jahre später bei vielen dennoch schier in Vergessenheit geraten.

Was gibt es da Besseres, als diesen Kultfilm der 90er wieder aufs Podest zu hieven. Das haben sich auch Capelight Pictures gedacht und jetzt eine Neuauflage von „Kalifornia“ auf DVD sowie einer 2-Disc Limited Collector's Edition im Mediabook mit 24-seitigem Booklet auf den Markt gebracht. Hierbei handelt es sich auf Blu-ray sowie DVD um die ungeschnittene Fassung des Films.

Vorsicht vor unbekannten Mitfahrern

Wer Bock auf ein überaus fesselndes Roadmovie hat, diesen 90er-Kult aber noch nicht kennt, nachfolgend ein paar Zeilen, worum es in „Kalifornia“ geht.  Um Material für ihr gemeinsames Buch über Serienmörder sammeln zu können, planen der erfolglose Autor Brian Kessler und seine Freundin, die Fotografin Carrie Laughlin, einen Trip quer durch die USA zu den berüchtigtsten Mordschauplätzen der Geschichte. Ziel ihrer Reise: Kalifornien.

Da die beiden jedoch knapp bei Kasse sind, suchen sie Mitreisende, die sich an den Benzinkosten beteiligen. Early Grayce und dessen naive Freundin Adele Corners – ein hinterwäldlerisches Proletenpärchen, wie es im Buche steht – sind die Einzigen, die sich auf den Aushang hin melden. Als sie Early in ihr Auto steigen lassen, wissen Carrie und Brian noch nicht, welcher Gefahr sie sich aussetzen: Der unbekannte Mitfahrer ist ein unberechenbarer Psychopath, der selbst vor Mord nicht zurückschreckt.

Starker Thriller-Roadmovie, damals wie heute

„Kalifornia“ bietet auch heute, knapp drei Dekaden später, dramatische Unterhaltung. Denn der Film vereint gekonnt Thriller mit Roadmovie und erschafft Drumherum eine dichte Atmosphäre. Dafür verantwortlich ist neben der beeindruckenden Kameraarbeit auch der starke Score. Abgerundet wird der Kultstreifen mit dem tollen Cast aus dem die junge Juliette Lewis und noch mehr Brad Pitt, als bösartiger Psychopath, herausstechen.

Wer also noch mal Lust auf einen mitreißenden Roadtrip durch Kalifornien hat oder diesen zum ersten Mal bestreiten will, können wir nur die DVD oder doch gleich das toll aufgemacht Mediabook zu „Kalifornia“ ans Herz legen.

Kalifornia (Capelight Pictures) – VÖ: 13. Mai. 22