Wir könnten uns nun auf das dünne Eis einer Diskussion über die Qualität der Filme aus dem DC Extended Universe begeben. Wir könnten „Man of Steel“ auseinandernehmen, die Lunte einer Debatte über Batfleck entzünden, „Suicide Squad“ auf seine tiefe Botschaft hin analysieren und Wonder Woman einen Preis als schönste Frau der Welt überreichen. Wir könnten uns aber auch einen Nagel ins Knie hämmern. Oder uns an einem der wenigen DC-relevanten Trailer erfreuen, der von Fans tatsächlich mal gefeiert und nicht verrissen wurde.

Die meisten von euch wissen mit der Justice Leauge sicherlich etwas anzufangen. Allen anderen sei gesagt, dass es sich dabei quasi um die DC-Variante von Marvel‘s Avengers handelt. Ob und inwieweit das Superheldenkonglomerat um Batman und Superman in ähnliche Popularitätssphären aufsteigen kann wie Iron Man und Co., wird sich zeigen, wenn der Film in die Kinos kommt.

Bevor Zack Snyders Interpretation des Comic-Stoffes im November dieses Jahres die Gemüter der Fans aber endlich erhitzen darf, sorgt der italienische Porno-Produzent Axel Braun erst mal für tropische Temperaturen im Lendenbereich. Denn auch die als etwas zu ernst geltende DC-Superheldenriege hat Gelüste. Wenn ihr also wissen wollt, ob es in der Batcave auch ein Bat-Bett gibt oder ob sich Green Lantern auch mit Cock-Ringen auskennt, solltet ihr euch die Porno-Parodie zu Justice League zu Gemüte führen.

Ob diese eines Tages trotz ihrer unwiderlegbaren Qualitäten offiziell ins vielschichtige DCEU integriert werden wird, wagen wir jedoch zu bezweifeln.