Was Marvel ihre Avengers, das ist DC-Comics die Justice League. Quasi das Gegenstück zum Zusammenschluss der größten Marvel-Superhelden, nur eben im DC-Universum und mit DC-Supers. Doch im Endeffekt geht es beiden Gruppen darum, die Erde vor überlegenen Invasoren aus dem Weltraum und irdischen Superschurken zu beschützen, die für einen Helden alleine zu viel wären. Anlässlich der Comic Con in San Diego ließ man bei DC die Korken knallen und stellte statt eines schnöden Trailers einen brandneuen Spezial-Teaser mit handverlesenem Material vor.

Regie führte bei ‘Justice League’ einmal mehr Zack Snyder, Veteran der neuen ‘Superman’-Streifen und augenscheinlich DCs erwählter Fachmann fürs Superhelden-Kino. Das Treffen der „Liga der Gerechten“ umfasst unter anderem Batman (Ben Affleck), Superman (Henry Cavill), Wonder Woman (Gal Gadot), Aquaman (Jason Momoa), den Flash (Ezra Miller) und Cyborg (Ray Fisher). Am 16. November 2017 werden diese Helden Einzug in den Kinos halten.

Darum geht’s in ‘Justice League’: Die Erde steckt mal wieder bis zum Hals im Schwierigkeiten. Ein mächtiges außerweltliches Wesen namens Steppenwolf greift mit einer Legion von Dämonen nach der Herrschaft über unseren Blauen Planeten. Batman und Superman, die nach ihrem Kampf wieder Vertrauen zueinander gefasst haben, wollen sich dieser Finsternis entgegenstellen. Wonder Woman stellt sich ihnen zur Seite. Doch selbst zu dritt sind sie einer solchen Macht nicht gewachsen, also machen sie sich auf die Suche nach weiteren Helden und scharen eine Allianz um sich. Doch können die drei sowie Aquaman, The Flash und Cyborg die Welt noch retten?