Die Zeiten mögen sich ebenso geändert haben wie die Spielregeln – aber der tollpatschigste Geheimagent aller Zeiten ist immer noch so unbrauchbar wie seit seinem letzten Einsatz: Die Rede ist natürlich von niemand Geringerem als „Johnny English“ – dem absoluten Vollversager ihrer Majestät. Nach einigen Jahren Pause wird er uns mit „Johnny English – Man lebt nur dreimal“ auf der Kinoleinwand beehren. Den Trailer findet ihr weiter unten.

Ab dem 18. Oktober startet Rowan Atkinson zu seinem dritten Einsatz als Johnny English. Hinter dem Streifen steht einmal mehr das Team, das schon den beiden Vorgängern zu weltweitem Erfolg verhalf. Agenten-Ulk in Hochform also – nach einem Drehbuch von William Davies und unter der Regie von David Kerr. Doch warum wird English ein drittes Mal in der Handlung aktiviert?

Nachdem ein mysteriöser Hacker-Angriff sämtliche britischen Undercover Agenten enttarnt hat, fehlt es der Krone an Einsatzkräften. Einzig Johnny English ist noch da – seine Daten wurden nie digitalisiert, er war einfach immer zu schlecht. Nun ist es genau diese analoge Kompromisslosigkeit im Erbärmlich-Sein, mit der Johnny für den britischen Geheimdienst zur letzten Hoffnung wird…