Zu viele Köche verderben den Brei und zu viele Genres, die man miteinander vermischt, versauen in der Regel einen Film – weil er weder Fisch noch Fleisch ist. Mit „It comes at Night“ bahnt sich für das frühe 2018 ein Thriller an, der sich anschickt, gleich zwei Genres unter den Gruslern auf geschickte Weise miteinander zu verweben. Ein brandneuer deutscher Trailer zeigt, dass man diesen Streifen auf dem Radar behalten sollte.

Denn „It comes at Night“, der am 18. Januar 2018 die deutschen Kinos infiziert, soll nicht einfach noch ein weiterer Thriller sein, sondern webt in seine Handlung vor dem Hintergrund einer weltweiten Epidemie auch eine intensive zwischenmenschliche Drama-Atmosphäre ein: Nachdem eine tödliche Infektionskrankheit beinahe das ganze Leben auf der Erde ausgelöscht hat, ziehen sich Paul (Joel Edgerton) und Sarah (Carmen Ejogo) in ein einsames Haus im Wald zurück. Gemeinsam mit ihrem Sohn Travis graben sie sich dort schwerbewaffnet und mit zur Neige gehenden Vorräten ein.

Schrecken und Paranoia greifen in der Familie um sich, während draußen die Welt untergeht – genau da sucht ein verzweifeltes junges Paar mit seinem kleinen Sohn Schutz bei Paul und seiner Lieben. Mit besten Absichten versuchen die Familien einander zu helfen, doch was nützt das, wenn das Grauen der Welt bereits Spuren auf allen Seelen hinterlassen hat? Panik und Misstrauen sind die Folge – sind wirklich alle im Haus gesund? Was, wenn einer der Gäste Spuren der Epidemie im Leib trüge? Was wird Paul tun, um seine Familie zu retten – und wie weit wird er gehen müssen?