Gut Ding will Weile haben. Als „Iron Sky“ im Jahre 2012 einen achtbaren Überraschungserfolg feierte, war bereits klar, dass es zu diesem trashigem Fest für Genrefans einen Nachfolger geben würde. Das ist ein Weilchen her, doch am 21. März 2019 will Splendid Film nun endlich „Iron Sky 2: The Coming Race“ in die Kinos bringen. Mittendrin in dieser irren, tiefschwarzen Nazi-Komödie: Adolf Hitler auf einem T-Rex.

Ist klar, hier gibt es vom finnischen Independent-Regisseur Timo Vuorensola reichlich durchgeknallte Gaudi, die alles andere als ernst gemeint ist. Wie das ausschaut, könnt ihr nun in einem weiteren Trailer sehen. Ein wirklich großer Spaß und Einstimmer auf diesen skurrilen Science-Fiction-Klamauk. Denn eins ist klar: Mondnazis never die! So führt „Iron Sky 2“ die Menschheit in den ultimativen Endkampf gegen ihren Erzfeind: Nazi-Zombie-Hitler mit seiner prähistorischen Kampfdinosaurier-Armee.

20 Jahre, nachdem die Nazis vom Mond aus einen Nuklearkrieg begannen, ist die Erde unbewohnbar geworden. Seitdem formieren sich die Überlebenden zu einer großen Kolonie auf der ehemaligen Mondbasis der Braunhemden. Doch der Planet droht auseinanderzubrechen. Die einzig verbleibende Möglichkeit für Wissenschaftlerin Obi Washington: Flucht ins Erdinnere.

Auf ihrer Mission zu einer dort verborgenen Stadt trifft die Tochter von Renate Richter und James Washington aber keineswegs auf standhafte Verbündete. Stattdessen begegnet sie einer vormenschlichen Dinosaurierwelt und früheren Weltherrschern, die sich unter ihrer menschlichen Maske nur versteckt gehalten haben. Seit Jahrhunderten kontrollieren die „Vril“ die irdischen Staatsregierungen – mit dem Ziel, die Vorherrschaft ihrer reptiloiden Rasse über die Menschen zu erringen.

Ein Wettrennen um die Zukunft beginnt. Obi Wahingtons größter Konkurrent: Adolf Hitler auf einem T-Rex! Freunde des abgedrehten Films, hier werdet ihr ganz sicher wieder bestens unterhalten. Das mit echt guten Effekten und respektlosem Humor sowie einer gesunden Portion Selbstironie. Zum illustren Cast gehören dieses Mal Udo Kier („Downsizing“, „Blade“), Julia Dietze („Fack ju Göhte 3“), Lara Rossi („You (Us) Me“), Vladimir Burlakov („Deutschland 83“) und Tom Green („Road Trip“).