Unter Fans hatte sich ein unvergleichliches Erdbeben ereignet, als bekannt wurde, dass sich „Star Wars“ bald Mickey-Mouse-Ohren überstülpen würde. Okay, man soll nicht vorschnell schießen, aber die Vorzeichen, dass die „Star Wars“-Saga gebührend fortgeführt wird, stehen bei 50-50. Jetzt hat Disney den zweiten Megadeal abgeschlossen, indem sich das Gigantenunternehmen die Rechte an den „Indiana Jones“-Filmen gesichert hat.

Nachdem sich Disney mit Paramount geeinigt hatte und die Nachricht publik wurde, war es für viele Experten jedoch keine große Überraschung. Denn nach dem vier Milliarden US-Dollar schweren „Star Wars“-Deal war Disney noch auf der Suche, seine Abenteuerfilm-Lücke zu füllen. Außerdem hatte man mit dem Kauf von Lucasfilms bereits den ersten Schritt getan. Es fehlten eben nur noch die Filmrechte an der Indy-Reihe, die bis dato eben noch bei Paramount lagen.

Inklusive der Marvel-Annektierung aus dem Jahre 2009 gesellt sich mit Indy der nächste Erfolgsgarant zum Disney-Portfolio. Eine neue Heimat, die Indiana Jones allerdings gar nicht so schlecht zu Gesicht stehen könnte. Denn wenn Disney neben Zeichentrick- und Animationsstreifen etwas besonders gut kann, dann sind es Abenteuerfilme!