Horror-Highlight: Retro-Slasher mischt die Kinos auf – Auch in diesem Jahr wartet der eine oder andere Horror-Leckerbissen im Kino. Einer dieser Streifen ist „X“ von Genre-Mastermind Ti West, der nun in die deutschen Kinos kommt. Auf seiner Filmfestival-Premiere sowie nach dem Kinostart in den USA überschütteten Kritiker und Zuschauer den neuen Retro-Slasher mit Lob.

Daher können sich Genrefans auf herausragende Horrorkost freuen. „X“ stammt aus der Horror-Erfolgsschmiede A24 und weckt Erinnerungen an Terror-Klassiker wie beispielsweise „Texas Chainsaw Massacre“. Im Gegensatz zum zitierten „Blutgericht“ soll es in „X“ aber wesentlich mehr Sex geben.

Slasher trifft Porno

Das verwundert allerdings nicht, wenn man sich den illustren Plot des Films anschaut. Wir schreiben das Jahr 1979. Eigentlich will ein Filmteam nur einen Porno-Film drehen. Dafür mieten sich Regisseur R.J., dessen Freundin Lorraine, Schauspieler Jackson Hole sowie die beiden Strip-Tänzerinnen Maxine und Bobby-Lynne ein Farmhaus.

Die Besitzer des Anwesens, ein altes Ehepaar, ahnen indes nichts vom Treiben ihrer Mieter. Am Ende kommt es, wie es kommen muss und man erlebt einen wahrgewordenen Albtraum – Horror beim Porno-Dreh, bei dem eine blutige Hölle über die Protagonisten hereinbricht.

Zünftiger Old-School-Horror

„X“ bietet also schon von der Basis her einen wunderbar irren Plot – zudem ist der Streifen mit wohldosiertem Humor, aber auch topp gesetzten Schockmomenten versehen worden. Daher können sich alle Genrefans auf einen zünftigen Old-School-Horror freuen, der das Potenzial birgt, eines dieser unter dem Radar fliegenden Horror-Highlights des Jahres zu werden.

Wer sich den Horror-Albtraum beim Porno-Dreh ansehen will, kann dies ab sofort tun, denn „X“ läuft seit Anfang des Monats in den deutschen Kinos.