Hinein ins „Punisher-Multiversum“: John Bernthal und Thomas Jane im Knarren-Drill – Groß war die Freude bei Fans des Marvel-Serienkosmos, als es hieß, dass das gefeierte Netflix-Format „Daredevil“ auf Disney+ fortgesetzt wird. Unter dem Titel „Daredevil: Born Again“ geht es für den blinden Anwalt und Superhelden weiter im Kampf gegen das Verbrechen. Eine der Figuren aus der Serie gehört zu den düstersten Antihelden überhaupt: Der Punisher, seinerzeit bestechend verkörpert von John Bernthal. Er wird ebenfalls zurückkehren. Ein Video zeigt den Darsteller beim knallharten Actiontraining für die Rolle – und hält noch eine Überraschung bereit.

Neben Charlie Cox als Daredevil und Vincent D’Onofrio in seiner genialen Inkarnation als The Kingpin werden wir auch John Bernthal einmal mehr als den gebrochenen Selbstjustizler Frank Castle alias The Punisher erleben. Der Alptraum aller Verbrecher ist ein bestens ausgebildeter Elitesoldat und Ex-Agent – und so muss John Bernthal vor der Kamera in Sachen Gewalt, Physis und Feuerwaffen alles geben, um die Figur glaubwürdig mit Leben zu füllen. Eigenen Worten zufolge wird er in der neuen Serie eine tragende Nebenrolle spielen.

Daher geht es für ihn ab auf den Schießstand:

Wer Actionfilme liebt, kennt das Areal vielleicht, in dem Bernthal für seine Rolle trainiert – es ist das Gelände von Taran Tactical. Auf Schießstand-Parcours wie etwa diesem in Simi Valley im US-Bundesstaat Kalifornien hat man auch schon Keanu Reeves für Vorbereitungen als gnadenloser Attentäter John Wick erlebt. Auch Weltstars wie Post Malone haben dort bereits geschossen und einiges über Feuerwaffen und sicheren Umgang damit erlernt.

So unterzieht sich auch John Bernthal den gnadenlosen Reflex- und Präzisionsdrills, welche selbst geschulten Elitesoldaten Respekt abzollen und deren Videos oft von Berufssoldaten, SWAT-Polizisten und anderen Experten kommentiert werden.

John Bernthal ist dabei allerdings nicht alleine. An seiner Seite: Schauspieler Thomas Jane – „The Punisher“-Fans muss man den Mann nicht vorstellen, verkörperte er doch im gleichnamigen Film von 2004 selbst den Frank Castle. Für ihre Zielübungen hatten sich beide für ein „Punisher-versum“ zusammengetan – und ihre Fans im Netz etwa auf Instagram zu Begeisterungsstürmen angeregt.

So schrieb dort jemand:

„Ich weiß, dass man nicht voraussagen kann, ob sowas je Wirklichkeit wird, aber ich würde DEFINITIV an einem Punisher(esken) Film mit den beiden Interesse haben.“ Jemand anders pflichtete bei: „Absolut fantastisch … Ich wünschte, man könnte einen richtigen Multiversion-Punisher-Streifen mit beiden machen.“ Jemand anders hoffte: „Bitte sagt mir, Tom kehrt irgendwie als Frank zurück.“ Dem können wir uns nur anschließen, man entschuldige die Befangenheit: Mehr. Punisher.

Quelle: ladbible.com