Der letzte Trailer zur kommenden zur kommenden Neuverfilmung des Comic-Helden mit der Steinfaust, „Hellboy – Call of Darkness“, war eher mau. Viele Fans zeigten sich verunsichert, ob ihnen die Neuauflage gefallen würde. Nun wurde von Lionsgate ein brandneuer Appetitanreger herausgegeben – und was sollen wir sagen: Das Teil macht Lust auf mehr!

xAuch wurden die okkulte Grundstimmung, Urban Fantasy und die Gewalt der Comicvorlage deutlich gekonnter eingefangen – kein Wunder also, dass der Film in den USA eine Freigabe mit „R-Rating“ bekommt, wegen derber Sprache und Gewaltszenen erst ab 17 Jahren freigegeben ist. In die Rolle des roten Monsterschlächters und Dämonenjägers mit der Steinfaust schlüpft übrigens David Harbour.

Den kennen „Stranger Things“-Fans vor allem als Sheriff aus ihrer Lieblingsserie. Seine Widersacherin im Film, die uralte und mächtige Hexe Nimue, spielt „Resident Evil“-Star Milla Jovovich. Nimue sehnt nicht weniger als den Untergang der Menschheit und die Herrschaft von Monstern, Dämonen und Sagengestalten über die neue Welt herbei – und möchte Hellboy, der als Dämon und Menschenfreund in beiden Welten wandert, auf ihre Seite ziehen.

Nicht ohne Grund, soll seine magische Steinfaust doch der Schlüssel zur Apokalypse sein – doch der Pfannkuchenliebhaber und Monsterkiller hat so gar keine Lust, sich vor den Karren der Zauberin spannen zu lassen. „Hellboy – Call of Darkness“ läuft in den deutschen Kinos am 11. April 2019 an.

Quelle: filmstarts.de