Sie dürften wohl zu den bekanntesten Figuren der an Kultcharakteren nicht armen Kinofilme der 80er und 90er Jahre zählen: die Gremlins. Die kleinen Monster, die man auf keinen Fall nach Mitternacht füttern und mit Wasser in Berührung bringen darf, stellten eine nahezu perfekte Verquickung aus leichtem Grusel und skurrilen Humor dar. Es kündigt sich eine neue Animationsserie mit den fiesen Gestalten an.

Warner Bros. arbeitet nicht nur an einem neuen Streaming-Dienst, um sich wie momentan viele Anbieter ein eigenes Stück vom netflix- und amazon-prime-dominierten Markt zu sichern. Sondern auch an Formaten, um diesen VOD-Service zu füllen. Eines davon wird eine Animationsserie werden, die sich um die kleinen Monster dreht. Im Mittelpunkt der Handlung steht der noch junge Chinese Mr. Wing (Keye Luke) mit seinem Mogwai Gizmo.

Sollten euch die Namen bekannt vorkommen, liegt es daran, dass ihr den ersten „Gremlins“ kennt (falls nicht, frischt euer Wissen mit dem Trailer unten auf): Der Neffe von Mr. Wing verkaufte seinerzeit den kleinen Gizmo an einen Erfinder und setzte damit die Ereignisse von Film 1 in Gang, die eine Kleinstadt ins Chaos stürzten. Die TV-Serie soll besagten Mr. Wing als jungen Mann inszenieren, der schon damals im Besitz von Gizmo war.

Produzieren wird Tze Chun, der auch die Drehbücher für die „Gremlins“-Episoden verfassen wird und der vor allem durch die DC-Serie „Gotham“ bekannt ist. Realisiert wird das Format von Warner Bros. Television und Steven Spielbergs Produktionsfirma Amblin Entertainment, die seinerzeit die beiden „Gremlins“-Streifen in die Tat umsetzte.

Noch in diesem Jahr soll Warners Streaming-Plattform anlaufen, muss anfänglich jedoch ohne eigenproduzierte Serien und Filme auskommen – 2020 sollen erste Produktionen realisiert werden, sobald das Unternehmen sich gewisse Rechte gesichert hat. Ab dann wird man bekannte Warner-Formate nur noch bei deren Video-on-Demand-Dienst erleben können.

Quelle: robots-and-dragons.de