Die 80er Jahre: Kein anderes Jahrzehnt brachte dermaßen viele kultige Filmmonster, Leinwand-Serienkiller und Ikonen hervor. Die „Gremlins“, kleine Monster, die sich durch Füttern nach Mitternacht und durch Kontakt mit Wasser vermehren und allerhand mörderischen Schabernack treiben, sind ganz vorne mit dabei. Ein Team von Amateurfilmern hat sich der kleinen Plagegeister angenommen und einen Fanfilm produziert. Das Teil hört auf den Namen „Gremlins: Recall“ und ihr findet es weiter unten.

Man kann sich die Wartezeit auf den versprochenen dritten Teil der Reihe sicher schlechter vertreiben als mit diesem liebevollen Fanprojekt. Das verdanken wir Regisseur Ryan Patrick – und das Resultat seiner Bemühungen braucht sich vor keiner offiziellen Version zu verstecken. Insbesondere die Tatsache, dass wie im Original bewusst auf CGI-Effekte verzichtet wurde und alles mit liebevoll (um)gebauten Puppen veranstaltet wurde, ist mehr als erwähnenswert. Wer sich dafür interessiert, wie das Ganze entstanden ist, findet hier ein Making of.

In der Handlung des Kurzfilms dreht sich alles um ein Unternehmen namens „Wing“, dem es gelungen ist, die putzigen Mogwais harmlos für ihre Benutzer zu machen: Sie sind immun gegen Wasser und können nach Mitternacht so viel essen, wie der Besitzer möchte. Das liegt in einem von „Wing“ erfundenen Wundermittel begründet – doch wie das so ist, wenn Mogwais/Gremlins an einer Sache beteiligt sind, geht alles gehörig in die Hose…