Nicht nach Mitternacht füttern und niemals mit Wasser in Berührung kommen lassen. Grundregeln für den Umgang mit den süßen, niedlichen Mogwais. Beachtet man sie nicht, hat man es mit einer Epidemie der fiesen Gremlins zu tun – und als Filmfan klassischer 80er-Späße eine gute Zeit. Eine noch bessere Zeit hat man als Fan der Horror-Komödie mit der folgenden Nachricht: Der bereits seit vielen Jahren geplante dritte Teil der 'Gremlins'-Reihe wird nicht nur immer wahrscheinlicher, es gibt auch ein brandneues Drehbuch.

Das hat niemand Geringeres verfasst als Chris Columbus – Kenner der Reihe wissen, dass der für das Drehbuch des genialen Erstlings verantwortlich zeichnete. Und mehr noch: Auch dieses neue Skript soll den Ton und Stil des ersten Films genau treffen. Dies will das Filmportal „Slashfilm“ herausgefunden haben, dass sich bei einem Interview zu einem anderen Streifen von Columbus auch gleich  Infos bezüglich der 'Gremlins' einholte.

Puppen statt Computereffekte

In dem Gespräch offenbarte Columbus, dass in 'Gremlins 3' einige äußerst fiese Themen auf den Tisch kommen sollen, von einem Film, der so „verdreht und düster“ wie seine Vorgänger sei, war da die Rede. Es waren Themen im Gespräch wie etwa das Vorbeugen einer erneuten Gremlin-Invasion, indem man den süßen Mogwai Gizmo in der neuen Handlung kurzerhand umbrächte – denn nur durch die Menschen, die Gizmo falsch handhabten, war es in den beiden Vorgängern ja überhaupt erst zum Gremlin-Wahnsinn gekommen. Columbus bezeichnete den Einwand der „Slashfilm“-Interviewer als „wahrscheinlich gute Idee“, die im neuen Streifen definitiv eine Rolle spielen werde.

Columbus ist „sehr stolz“ auf sein Skript zu 'Gremlins 3' – der Drehbuchautor hofft, dass der Film bald in die Kinos kommt. Und eine andere gute Neuigkeit hatte er auch im Gepäck: Er versprach, dass in 'Gremlins 3' statt schnöder Computereffekte wieder die Gremlin-Puppen für die Spezialeffekte zum Einsatz kommen sollen. Der Rechenknecht solle lediglich dazu dienen, entsprechende Drähte, Seile und andere Hilfsmittel für die Puppen zu retuschieren, damit „das Leben der Puppenspieler etwas einfacher“ gemacht würde. Jetzt heißt es also nur noch: Abwarten und Tee trinken. Aber niemals nach Mitternacht!

Quelle: filmstarts.de