Es sei vorweggenommen, dass es dem mit allen Abwassern des Internets gewaschenen Autor dieser Zeilen eine wahre Wohltat ist, über das folgende Video berichten zu dürfen, widerfährt darin doch einer Person Gutes, die wahrlich nur Gutes verdient hat. In genügsamer Erwartung von 150 Euro für eine alte Schnupftabakdose wendet sich die Altenpflegerin Natascha Scharschmidt an die Experten des beliebten Fernsehformates „Bares für Rares“ und erlebt dabei eine gewaltige Überraschung.

Es ist nicht der erste Gänsehautmoment, der uns im Zuge einer … nennen wir es mal salopp „Trödelshow“ zuteilwird. Vor einiger Zeit präsentierten wir euch ein Video aus der sehr erfolgreichen BBC-Reihe „Antiques Roadshow“, in der Antiquitätenexperten umherreisen, um Gegenstände von Privatpersonen zu identifizieren und monetär zu bewerten. Ein Rentner aus den USA brachte seinerzeit eine Rolex mit, in den 60er Jahren für 120 Dollar gekauft, die mit nunmehr 65.000 bis 75.000 Dollar bewertet wurde.

Ganz so viel ist Nataschas prunkvolle Tabatière zwar nicht wert, die Erwartungen der angenehm bescheidenen 43-Jährigen sprengt das 300 Jahre alte Kleinod aber allemal. Experte Detlev Kümmel ist während der Sichtung ganz aus dem Häuschen und legt einen sensationellen Wert von 4.500 bis 5.000 Euro fest, was dem Publikum und auch dem Moderator Horst Lichter glatt die Tränen in die Augen treibt.

Auch die Käufer sind ganz angetan, die Natascha jedoch von ihrer knallharten Seite kennenlernen. Die Frau aus Soest verkauft nicht unter Wert und sackt schließlich mehr als verdient 4.500 Euro ein. Eine Summe, die wir dieser Dame vom Herzen gönnen.