Frau behauptet, Tochter des Tausendsassas zu sein: Carlotta Rossi: „Bud Spencer war mein Vater.“ – Wohl viele Menschen fühlen sich dem unvergessenen Bud Spencer geradezu familiär verbunden, nachdem er mit seinen Filmabenteuern als Vaterfigur und großer „Buddy“ Spuren in ihrem Leben hinterließ. Vor sechs Jahren starb Carlo Pedersoli im Alter von 86 Jahren und hinterließ eine trauernde Familie, deren Mitglieder der Öffentlichkeit bekannt sind. Doch nun meldet sich die 46-jährige Italienerin Carlotta Rossi zu Wort. Sie behauptet, die uneheliche Tochter des Multitalents Bud Spencer zu sein.

Dies berichtet etwa das italienische Portal „Corriere della Serra“. Dort gab die in London lebende Journalistin Rossi ein Interview, in dem sie von ihrer Kindheit und ihren Erinnerungen an den Anwalt, Erfinder, Piloten und Olympischen Schwimmer berichtete. Rossi: „Ich habe das Bild eines lächelnden Riesen vor Augen.“ Häufig habe er ihre Mutter Giovanna und sie besucht, habe Rossis Ausbildung finanziert, seiner geheimen Liebe Giovanna bis an deren Lebensende jeden Monat 1000 Euro Unterstützung zukommen lassen, so Rossi.

Die 46-Jährige wörtlich:

„Er war nie ein Fremder.“ Am Sterbebett musste Carlotta ihrer Mutter 2015 geloben, das Geheimnis ihrer Beziehung zu Bud Spencer nicht zu offenbaren, wie „Tag 24“ berichtet. Ein Wunsch, den Carlotta Rossi 2022 nicht mehr ehrt: Sie hat ein Buch herausgebracht, das auf den Titel „A metà“ hört – „In der Mitte“. Carlotta Rossi erläutert: „Es gibt keinen Grund, warum ich jetzt beschlossen habe, meine Forderungen vor Gericht zu stellen und in einem Buch die große Liebe zu erzählen, die meine Mutter mit meinem Vater verband. Heute bin ich bereit, früher nicht“, zitiert „Tag 24“ die Journalistin.

Auch soll Rossi Bud Spencers Kinder verklagt haben – am Erbe wolle sie beteiligt werden. In der Klageschrift heißt es, sie wolle Wiedergutmachung: „Für den Schaden, der durch das weitgehende Fehlen der Vaterfigur während des gesamten Lebens entstanden ist.“ Dabei soll es um viel Geld gehen, wie es bei „Tag 24“ heißt – abseits der Schauspielerei sei Bud Spencer auch ein erfolgreicher Geschäftsmann gewesen. Von Spencers Hinterbliebenen werden diese Forderungen jedoch abgelehnt:

Sie akzeptieren Carlotta Rossi nicht als eine der ihren.

Carlo Pedersolis Nachkommenschaft hat deshalb ihrerseits Anwälte eingeschaltet. Nun will die 46-Jährige einen DNS-Test erstreiten und so Gewissheit über Bud Spencers Vaterschaft erlangen. Am 27. Juni 2022 ist ihr Buch erschienen – es ist der sechste Todestag des Multitalents Bud Spencer.

Quelle: tag24.de