Nevada, Las Vegas, die Stadt der sündigen Spieler und Elvis-Hochzeiten. Da glaubt man kaum, dass sich dort 2005 eine der schnittigsten Metal-Fraktionen der USA gegründet hat. Die Rede ist von Five Finger Death Punch, die jetzt mit ihrem neuen Studiodreher „Got Your Six“ am Start sind. Vielen wird noch ihre geniale Fusion von Nu-, Alternative-, und vor allem Groove-Metal im Ohr liegen, die sie per Doppel-Release 2013 mit „The Wrong Side of Heaven and the Righteous Side of Hell, Volume 1 & Volume 2“ durch die Gehörgänge des Planeten scheuchten.

Mit ihren fünf Vorgängern hat sich die Truppe in die Ohren beinahe sämtlicher Metalheads gespielt. Nun soll der sechste Streich, „Got Your Six“, die Erfolge am besten noch überflügeln. Frontmann Ivan „Ghost“ Moody hat mit seinen Jungs eine echte Megaaufgabe vor sich, die sie allerdings sehr eindrucksvoll lösen. Denn der neue Dreher fetzt mit einem Groove durch die Boxen, dass wie auf Knopfdruck der Nacken anfängt, im Takt zu wackeln. Selbstverständlich mit den typischen Band-Trademarks wie der charismatischen, variantenreichen Stimme von Moody. Der Gesang im Verbund mit den heftig tobenden Riffs, Soli sowie Trommelwirbeln – das macht einfach derbe Spaß. So sehr, dass jedem Hörer ein Lächeln ins Gesicht gezimmert wird. Achtet beim Lauschen mal drauf …

Diese Platte nutzt alle Mittel, um einen übelst melodischen Sound zu exportieren, dem es aber in keiner Sekunde an typischer Death-Agressivität sowie Punch-Härte fehlt. Das scheppert so gut, dass es fast die bockstarken Vorgänger in den Schatten stellt. Ja, das ist hoch gegriffen. Aber wer sich die Platte vom Opener bis zum letzten Ton gibt, wird verstehen. Richtige Highlights sind „Jekyll And Hyde“, „Digging My Own Grave“, „Ain't My Last Dance“ als auch eines der vielen groovy D-Zug-Tracks „You're Not My Kind“. Alles in allem wird den Fans gefallen, dass sich die Truppe musikalisch treu geblieben ist und schnörkellos mit jedem Track Kinnhaken verteilt. Mit „Got Your Six“ zeigt das Quintett definitiv, wer mit dem Hintern auf Groove-Metal-Thron sitzt. Ein ganz starkes Ding!

Five Finger Death Punch „Got Your Six“ - Eleven Seven Music (Warner) VÖ: 4. Speptember 2015 Tracklist: 1. Got Your Six // 2. Jekyll And Hyde // 3. Wash It All away // 4. Ain’t My Last Dance // 5. My Nemesis // 6. No Sudden Movement // 7. Question Everything // 8. Hell To Pay // 9. Digging My Own Grave // 10. Meet My Maker // 11. Boots And Blood // Bonus tracks: 12. You’re Not My Kind // 13. This Is My War // 14. I Apologize

Das Album könnt ihr bei Amazon oder iTunes vorbestellen.