Ich gestehe: Ich bin ein riesiger Fan von Joss Whedon's ‘Firefly’. Dabei habe ich zunächst eher durch Zufall den abschließenden Kinofilm ‘Serenity’ gesehen, der erstaunlich gut alleine funktioniert. Doch die Freude war natürlich entsprechend groß, als ich erfuhr, dass es eine ganze Serie in diesem arschcoolen Western-Sci-Fi-Universum gab, welches die Abenteuer der wohl sympathischsten Raumschiff-Crew aller Zeiten erzählt. Tja, und dann der Schock, der so viele andere vor mir auch schon getroffen hatte: Nach nur einer Staffel war ‘Firefly’ wegen Streitigkeiten zwischen den Kreativen und dem Sender bereits abgesetzt worden.

In der Folge kauften die Fans die Serie wie blöde auf DVD und sorgten damit für einen überdurchschnittlich guten Umsatz. Dies ermöglichte es Joss Whedon immerhin, den Universal Studios eine Filmidee zu verkaufen, welche das offene Ende der Serie zu einem befriedigenden Abschluss führte. Die Ereignisse zwischen der Serie und dem Film wurden in Comic-Form veröffentlicht.

Doch aus Sicht der vielen Fans ist damit noch lange nicht alles erzählt. Die Hoffnung darauf, dass wir Captain Malcolm Reynolds, seine rechte Hand Zoe, Söldner Jayne, Mechanikerin Kaylee und all die anderen dann doch noch eines Tages mit der Serenity wieder werden starten sehen, hat sich so hartnäckig festgebissen, wie ein Reaver im Nacken seines Opfers.

Eine Hoffnung, der ein grandios gemachter, animierter Fan-Teaser im Netz nun Ausdruck verleiht. Doch auch wenn der Comic-Künstler Stephen Byrne, der bereits am offiziellen ‘Serenity’-Comic mitwirkte, für das gelungene Werk verantwortlich zeichnet (haha), ist die Nummer leider, leider bisher nicht mehr als eine reine Herzensangelegenheit.

Doch wer weiß, wenn man sich die Bilder so ansieht, passen der Disney-Zeichenstil und die Serenity erstaunlich gut zusammen. Vielleicht geht da ja noch was. Wir würden ‘The Animated Adventures of Firefly’ jedenfalls sofort gucken, und auch auf DVD kaufen, und crowdfunden wenn nötig, und auch sonst …