Fight Club: Kultfilm wird zensiert mit neuem Ende? – „Fight Club“ von Regisseur David Fincher gehört unbestritten zu den unvergessenen Klassikern der Filmgeschichte. Ein Must-see mit harten Fights, coolen Sprüchen, irrem Plot und zwei knüppelharten Kerlen. Brad Pitt und Edward Norton haben dieses schlagfeste Männerdrama zu einem Kultfilm gemacht.

Vor allem das Ende des Films hat einen großen Anteil daran, wieso dieser Filmstatus Kultstatus genießt. Ihr wisst schon, einstürzende Hochhäuser zum Pixies Song „Where Is My Mind“ und der Satz „Du hast mich in einer seltsamen Phase meines Lebens getroffen.“ – legendär. So weit, so gut, doch nun wurde bekannt, dass „Fight Club“ beim chinesischen Streaming-Dienst Tencent Video offenbar zensiert worden sein soll.

Neues Ende sorgt im Netz für Wut aber auch Lacher

Doch nicht irgendwelche expliziten Szenen, nein, man hat ein alternatives Ende eingeführt. Bekannt wurde dies, nachdem ein Zuschauer via Twitter einen Screenshot postete. Darauf ist eine Texttafel zu sehen, die den Film abschließen soll. Übersetzt heißt es dort: „Durch den Hinweis, den Tyler gegeben hat, konnte die Polizei schnellstmöglich den Plan durchschauen und nahm alle Kriminellen fest und verhinderte so erfolgreich, dass die Bombe explodiert.“

Wumms, bitte was? Doch dabei bleibt es nicht, schrieb man die Story demnach doch kurzerhand einfach weiter und fügte an: „Nach dem Gerichtsverfahren wurde Tyler für die psychologische Behandlung in eine Psychiatrie geschickt. Er wurde 2012 aus dem Krankenhaus entlassen.“

Verbrecher dürfen in Filmen nicht ohne Strafe davonkommen

Als erste englischsprachige Webseite berichtete „Vice“ von dieser mutmaßlichen Zensur. Man gab an, dass bis dato nicht bekannt sei, ob Tencent selbst das Ende auf eigen Faust geändert habe oder ob dies auf Anweisung der staatlichen Zensurbehörden Chinas erfolgte. Denn in China ist es so, dass Verbrecher in Filmen nicht ohne Strafe davonkommen dürfen.

Bis dato erfolgte übrigens noch keine von Seiten „Vice“ angefragte offizielle Stellungnahme, weder von Rechteinhaber Disney noch vom Streaming-Dienst Tencent. Diese wäre jedenfalls sehr interessant, vorausgesetzt natürlich, dass der Screenshot auch wirklich echt ist.

Quelle: moviepilot.de