„Feuchtgebiete“ ist der anrüchige Roman von Charlotte Roche, der seinerzeit bei der Veröffentlichung für reichlich Wirbel gesorgt hatte. Nach einigen Teasern gibt es nun den ersten Trailer zur Filmadaption, die am 22. August in den deutschen Kinos ähnlich zünden soll wie die Vorlage.

Im Trailer zu sehen ist Schauspielerin Carla Juri, die sich als Helen gedanklich wie körperlich freizügig zeigt. Beginnend mit einer blutig missglückten Intimrasur, landet sie im Krankenhaus. Dort sinniert sie vor und nach der OP über ihr überaus ausgeprägtes Sexualleben.

Sie ist nämlich trotz ihres jungen Alters sexuell sehr erfahren, etliche Tabubrüche inklusive. Masturbation mit jungem Gemüse, Zungenspiele am weiblichen Geschlecht, rassiger Sex oder der Hang zum Exhibitionismus gehören zum Alltag des ausgewiesenen Hygienemuffels.

Nach dem ersten Trailer scheint es so, dass sich Regisseur David Wnendt alle Mühe gibt, die Anrüchigkeit und das Provokante der Romanvorlage auf die Leinwand zu bannen. Ob das nun Männer sehen wollen oder es vom Grunde her der Emanzipation der Frauen dient und somit dort das Zielpublikum zu suchen ist, das sei jedem selbst überlassen.

Quelle: Filmstarts