Bereits im August 2019 ist es soweit – dann erscheint ein Spin-off zu einer der weltweit erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten: Mit „Fast & Furious: Hobbs and Shaw“ tun sich zwei der zugleich beliebtesten und erbittertsten Erzfeinde der erfolgreichen Reihe für einen eigenständigen Action-Ausflug zusammen. Bereits im Spätsommer soll der Streifen in die Kinos kommen.

Luke Hobbs, der von Dwayne „The Rock“ Johnson verkörpert wird, verbündet sich in dem Streifen mit Deckard Shaw, den wie in den Vorgängern Jason Statham spielt. Das ungleiche Duo geht gemeinsam gegen einen internationalen Terroristen mit dem Namen Brixton (Idris Elba) vor. Der ist nicht nur ein äußerst finsterer Geselle, sondern soll zudem über übermenschliche Fähigkeiten verfügen. 

Zwei Männer, die sich auf den Tod nicht ausstehen können – aus guten Gründen, wie jeder weiß, der die Vorgängerfilme gesehen hat – im Kampf gegen einen Superterroristen mit gewaltigen Kräften. Das hat nicht mehr viel mit der Auto-Formel der Reihe zu tun – wohl auch einer der Gründe für eine Auskopplung, neben der Tatsache, dass „The Rock“ aufgrund persönlicher Differenzen nicht mehr so recht mit Vin Diesel drehen mag.

Der Titel „Fast & Furious: Hobbs and Shaw“ bezieht sich dennoch eindeutig auf dieses Action-Franchise und der Trailer offenbart: Mit der Action, die die Fans erwarten, wird hier alles andere als gegeizt. Sechs Jahre war der Streifen laut Dwayne Johnson in der Mache und lebe vor allem von der „beißenden Chemie zwischen ihm und Statham“, wie der Megastar nicht müde wird zu betonen. 

Wie gut das Gespann funktioniert, werden wir am 1. August 2019 erleben – dann kommt „Fast & Furious: Hobbs and Shaw“ in die deutschen Kinos.