Nach dem tragischen Unfalltod von Schauspieler Paul Walker stand nicht nur Hollywood still. Auch die Produktion des mittlerweile siebten „Fast & Furious“-Films wurde gestoppt.

Mittlerweile haben die Produzenten jedoch höchstwahrscheinlich eine Lösung für das Schauspielerproblem gefunden. Anstatt den kompletten Film zu canceln, soll Cody Walker die Rolle seines großen Bruders übernehmen.


Die Hälfte aller Szenen mit Walker seien bereits abgedreht und der 25-Jährige solle nur in Szenen einspringen, in denen man die Figur des Brian aus weiter Entfernung oder von hinten sehe. „Der Kinobesucher würde den Unterschied nicht sehen“, sagt ein unbekannter Produktionsmitarbeiter. Das Drehbuch wolle man nicht umschreiben, um Brian O’Connor auch im Film sterben zu lassen.

Universal hat sich bisher noch nicht zu dem Thema geäußert. Doch die Lösung, den ehemaligen Stuntman als Ersatz für seinen verstorbenen Bruder einzusetzen, scheint die einfachste. "Wenn Cody zustimmt, dann nur, um seinem verstorbenen Bruder die letzte Ehre zu erweisen“, so der Mitarbeiter des Filmteams.