Für viele TV-Nostalgiker und Menschen, die in den 90ern Kind waren, nimmt sie einen besonderen Platz ein: Die Zeichentrickserie „Es war einmal … Das Leben“. 29 Jahre sind seit der Erstausstrahlung vergangen, doch jetzt ist die Sendung in das deutsche Fernsehen zurückgekehrt. Ein Spartensender hat sich des Formats angenommen, der viele Fans mit der Entscheidung glücklich machen dürfte.

„Es war einmal … Das Leben“ diente seinerzeit nicht einfach nur der Unterhaltung, sondern hatte sich wie seine Schwester-Serie „Es war einmal … der Mensch“ Wissensvermittlung auf die Fahnen geschrieben. Auf kindgerechte Weise erfuhren die jungen Fernsehzuschauer, wie der menschliche Körper funktioniert und was unter der Haut so vor sich geht – dazu wurden viele Zellen einfach in lustige Charaktere verwandelt, deren Alltag wir begleiten durften.

Auch bestimmte Bakterien erhielten eine entsprechende Gestalt und durften in „Es war einmal … Das Leben“ als Bösewichter herhalten. Durch die Sendung führte ein Charakter namens Professor Maestro, der sämtliche Aspekte der menschlichen Biologie für Kinder verständlich erklärte. Es war eine faszinierende Sendung, derer sich nun der Bayerische Rundfunk annimmt: Ab dem 01. Juni werden alle 26 Folgen bei ARD-alpha gezeigt.

Jeweils von 15.00 bis 15.25 werden die Episoden ausgestrahlt. ARD-alpha empfangt ihr kostenlos über das Kabelnetz sowie Satellit. Nur in Bayern hingegen werden DVB-T2 HD Nutzer bedient.

Quelle: kino.de