Eine schrecklich nette Familie: Die besten Szenen aus Staffel 7 – Sie war eine der besten Sitcoms der späten Achtziger und wurde von Staffel zu Staffel nur besser, bis sie schließlich Ende der neunziger Jahre endete: „Eine schrecklich nette Familie“, wie „Married with Children“ hierzulande hieß, erfreut sich bis heute bei Fans ungebrochener Beliebtheit und katapultierte Al Bundys Darsteller Ed O‘Neill in den Fernseh-Olymp. Der folgende, sehr gelungene Zusammenschnitt präsentiert Highlights aus der siebten Staffel.

Satte elf Seasons wurden von „Eine schrecklich nette Familie“ zwischen 1987 und 1997 produziert, ganze 259 Folgen mit den Bundys und ihren schrägen Abenteuern irgendwo zwischen einem tristen Alltag als Schuhverkäufer und dem Leben einer komplett dysfunktionalen Familie. Ein verblüffender Erfolg für eine Serie, die zu Anfang quasi als reines Kammerspiel in einem Wohnzimmer angelegt war.

Das liegt nicht zuletzt an den genial erdachten Charakteren und ihren bissigen Dialogen, die im Prinzip nur aus endlosen Sticheleien an- und gegeneinander bestanden: Schuhverkäufer Al, der als ehemaliger Highschool-Footballspieler nur von seinen Erinnerungen an glorreiche Jugendtage, seinem Zynismus und einer hohen Portion Sexismus am Leben erhalten wird, hat nämlich die erbarmungslose Peggy Bundy geheiratet.

Die hat von Arbeit in ihrem Leben noch nie etwas gehört und zeichnet sich vor allem durch enorme Schlagfertigkeit, mangelnde Kochkünste und eine hochtoupierte rote Mähne aus. Den beiden wurden zwei Kinder „geschenkt“: Kelly, „Dumpfbacke“ genannt, eine ebenso promiskuitive wie beschränkte Tochter, sowie Sohn Bud, der zwar durch gute Noten und höhere Intelligenz besticht, dies aber durch ständiges Versagen und unkontrollierbare Triebhaftigkeit wettmacht.

Den Reigen machen die Nachbarn voll: Das „Huhn“ Marcy, Bankerin und Feministin reinsten Wassers, die für Al nichts als Verachtung übrighat, was auf Gegenseitigkeit beruht. Sowie ihr ebenso erfolgreicher wie spießiger Ehemann Steve, der später durch den Schönling Jefferson und sein Zementgrinsen nebst Betonfrisur ersetzt wird. Auch Als Arbeitskollegen kommt im Laufe der Serie eine immer stärkere Bedeutung zu.

Ein Patentrezept für ein wunderbar politisch unkorrektes und eigenständiges Format, das nicht grundlos elf Staffeln lang von Erfolg gekrönt war. Einen guten Überblick, warum das so war, bekommt man mit diesem Best-of der siebten Staffel.