Es wird wieder Zeit für alle mann.tv-Filmfreunde, zur nächsten Runde unserer DVD- & Blu-ray-Tipps. Diese Woche haben wir für euch einen echt geilen Found-Footage-Film, der mal nicht mit Horror um sich wirft, sondern sich als packender Psychothriller entpuppt. Außerdem haben wir für euch Neuigkeiten von der Zombiefront, wo Rick Grimes und seine Truppe weiter um das Überleben kämpfen. Zudem präsentieren wir euch den zweiten Akt des wohl schlechtesten Films des Jahres, so mies, dass er wieder gut ist. Logisch, oder? Und für die Verschnaufpausen sowie die Vorweihnachtszeit bieten wir euch coole Familienunterhaltung mit einem sehr genialen Animationsstreifen. Wenn das mal kein gutes Kontrastprogramm ist! Dies sind unsere DVD- & Blu-ray-Tipps der Woche:

DVD-TIPP DER WOCHE:

The Sacrament - Release: 6. Nov. 14
Im Horrorgenre findet man mittlerweile Found-Footage-Streifen wie Sand am Meer. Um so beeindruckender ist es, wenn aus der Masse ein Found-Footage-Psychothriller hervorsticht. „The Sacrament“ beruht auf wahren Begebenheiten und handelt von einem der schlimmsten Massenmörder der USA samt seiner Sekte Eden Parish. Es beginnt mit den drei Journalisten Sam, Jake und Patrick, die zu dieser Sekte reisen wollen, um eine Dokumentation zu drehen. Von ungefähr kommt dies nicht, da Patricks Schwester Caroline sich dieser zwielichtigen Vereinigung angeschlossen hat. Bereits bei der Ankunft schwirrt eine Beklommenheit durch die Luft. Aber auch wenn das alles ziemlich freaky erscheint, sind die Mitglieder der Sekte freundlich. Doch spätestens, als sie auf den mächtigen Führer treffen, ändert sich die Situation. Am Ende geht es dann nur noch um Leben oder Tod. Man muss schon sehr gut suchen, um einen Film zu finden, der von Anfang bis Ende eine derartige Spannung mit geringen Mitteln erzeugt. Auch wenn der Streifen ruhig beginnt, ebbt die Unterhaltung nie ab. Hinzu kommt eine unheimlich beklemmende Atmosphäre mitsamt einem packenden Finale. Kurz: ein sowohl wahnsinnig fesselnder als auch beeindruckender Found Footage. Highlight der Woche! (Constantin Film)

WEITERE FILMTIPPS:

The Walking Dead: Staffel 4 - Release: 3. Nov. 14
Im vierten Akt von Robert Kirkmans Zombieserie werden Rick als auch seine Truppe gepeinigter Überlebender einen Monat nach den Geschehnissen des dritten Staffelfinales die Geschichte fortsetzen. Nachdem sich die Gruppe ein wenig von Zombies, Psychopathen sowie anderen Unmenschen erholen konnte, bahnt sich ein neuer Sturm in ihrer Zuflucht an. Erst plagt die Bewohner des Gefängnisses ein unbekanntes Virus und dann gibt es ja noch den miesen Governor. Wie man ihn kennt, führt er nichts Gutes im Schilde und sinnt nach Rache. Am Ende der Staffel gibt es zudem das Treffen mit den Terminus-Bewohnern mit einem genialen Cliffhänger zur fünften Staffel. Die erfolgreichste Pay-TV-Serie aller Zeiten macht auch in der vierten Runde keine Gefangenen, bietet noch mehr Tiefgang sowie Spannung bis zum Anschlag. Alle 16 Folgen dieser Staffel sind uncut und sowohl DVD als auch Blu-ray bieten fast vier Stunden Bonusmaterial! Als Doppelbonus gibt es auf der Blu-ray eine acht Minuten längere Fassung der Folgen 9 und 14. Der Serientipp fürs Heimkino! (WVG Medien)

Sharknado 2 - Release: 10. Nov. 14
Das „Sharknado“-Phänomen rund um die trashigen Horrorhaie bekommt nun auch für den Home-Entertainment-Bereich seinen zweiten Fischakt spendiert. Dieses Mal blüht den armen New Yorkern das, was die Bürger von Los Angeles schon hinter sich haben: Ein Wirbelsturm lässt wütende Haie regnen. Das ist dann auch schon das Wichtigste an der Story, die natürlich nicht mit Inhalt glänzt, sondern mit Trash hoch 100. Gut, die Besetzung samt Gastschauspielern wie Ian Ziering, Tara Reid, Vivica A. Fox und Kelly Osbourne ist noch ganz funny. Der Rest ist ein herrlich blutrünstiges Gemetzel inmitten der Hai-Tornado-Katastrophe. Denn auch der zweite Teil ist vollgepackt mit überzogenem B-Movie-Splatter, Trash so weit das Auge reicht, und einer beknackten Story. Doch genau das macht diesen Film zu einem Highlight für alle, die hart im Nehmen sind, wenn es um Filme geht. „Sharknado 2“ ist einfach so schlecht, dass er schon wieder gut ist. (Ascot Elite)

Jack und das Kuckucksuhrherz - Release: 7. Nov. 14
So, werte Männer, Zeit für ein Kontrastprogramm, und zwar mit einem begnadet guten Vertreter der Trickfilmzunft! Es geht um den kleinen Jack, der den kältesten Winter Schottlands nur überlebt hat, weil ihm eine Hebamme bei der Geburt sein gefrorenes Herz durch eine Kuckucksuhr ersetzt hat. Coole Sache, doch nun hat der gute Jack drei Probleme. Er darf weder am Zeiger der Uhr drehen, nicht wütend werden und sich auch nicht verlieben. Doch wie das nun mal mit uns Männern ist, irgendwann kommt immer eine Frau vorbei, in die man sich verguckt. Hier trifft es die Sängerin Acacia und es dauert nicht lange, bis Jacks Kuckucksuhr vor lauter Liebeshormonen durchdreht. Als er wieder erwacht, ist Acacia verschwunden und Jack macht sich auf eine lange Suche nach ihr. Der 93-minütige Film zeigt nicht nur eine wundervolle Story, sondern auch einen Trickfilm, der so völlig anders ist als seine Genrekollegen aus Hollywood. Ein bildgewaltiges Trickabenteuer, das klug Emotionen, Drama sowie Spannung mixt. Das alles in einer surrealen Welt mit einem großen Steampunk-Einfluss. Ein toller Film für die Vorweihnachtszeit; für Familienväter und Fans von guten Animationsfilmen! (Universum Film)