In dieser Woche sollte man sich schon mal ein paar Happy-Pillen einwerfen, denn wir haben jede Menge düsteres Filmmaterial für euch in unseren DVD & Blu-ray-Tipps. So hätten wir einen echt schaurigen Psychothriller, in dem euch eine ganze Horde Irrer positiv kirre macht. Da kommt man wirklich ins Schwitzen und das Gehirn verdreht sich. So richtig düster geht es jedoch auch im wunderbaren Moloch von Sin City zur Sache, in dem sowohl Eva Green als auch Jessica Alba unsere Männerherzen auf Hochtouren kommen lassen. Außerdem haben wir einen äußerst guten Thriller mit Ryan Reynolds am Start, der zwar eher die ruhige Kugel schiebt, aber dafür einiges an Spannung bietet. Zum Schluss schicken wir euch dann noch in den Wald. In eine Hütte, wo das Böse lauert – geht klar, oder? Hier kommen unsere DVD- und Blu-ray-Tipps der Woche!

DVD-TIPP DER WOCHE:

Stonehearst Asylum - Release: 30. Jan. 15
Regisseur Brad Anderson schickt euch mit diesem düsteren Irrenhaus-Psychothriller auf eine Reise, die ihr so schnell nicht vergessen werdet. Es geht ins Jahr 1899 in die Irrenanstalt Stonehearst am echten Arsch der Welt. Edward Newgate ist dorthin gereist, um von Dr. Lamb die modernsten Techniken im Umgang mit Geisteskrankheiten zu erlernen. Allerdings werden hier die Irren nicht fixiert oder mit Medikamenten zugebombt, sondern sie können sich frei bewegen und ihren Wahnsinn ausleben. Was jedoch noch schauriger ist, ist die Entdeckung im Keller. Dort findet Edward eine Gruppe Menschen hinter Gittern. Und einer behauptet, der echte Leiter der Einrichtung zu sein. Jetzt haben wir den Salat! Dieser Streifen ist ein echt fesselnder Thriller, der mit dem Plot, der Atmosphäre sowie dem Cast aus Ben Kingsley, Michael Caine, Jim Sturgess und Kate Beckinsale punktet. Wer auf „Shutter Island“ abfährt, wird diesen Psychospaß lieben! (Universum Film)

WEITERE FILMTIPPS:

Sin City 2: A Dame to Kill - Release: 30. Jan. 15
Nachdem der erste Teil der Comic-Umsetzung quasi von null auf hundert die Zuschauer vom Hocker riss, erwartete man wohl zu viel vom zweiten Akt. Zumindest lassen die kontroversen Kritiken darauf schließen. Teil zwei besteht wie der Vorgänger aus mehreren Kurzgeschichten rund um die verrucht-düstere Welt Sin Citys. In diesen bekommen wir neben Johnny sowohl Obergranate Marv als auch unseren Vamp Nancy zu sehen, die den verstorbenen John Hartigan rächen will. Außerdem hätten wir da noch Dwight McCarthy sowie seine verführerische Femme fatale Ava. Was am zweiten Teil gefällt, sind die Erzählungen der einzelnen Episoden, die herrlich in das Sin-City-Setting passen. Die Fortsetzung ist nämlich nicht so mies, wie sie vielerorts gemacht wurde. Es geht von sadistisch bis lebensmüde echt finster zur Sache in der dunklen Metropole. Deshalb bleibt es eine unterhaltsame Comicverfilmung voll korrupter Politiker, leichter Mädchen und dunkler Rächer. (Splendid Film/WVG)

The Captive - Release: 27. Jan. 15
In diesem facettenreichen wie außergewöhnlichen Thriller zeigt Ryan Reynolds mal wieder eine andere Seite seiner Schauspielkunst. 'The Captive' ist ein nicht leicht zugänglicher Thriller, der aber schnell den Bogen nimmt, um Spannung zu erzeugen. Wie gesagt, ein auffälliger andersartiger Thriller, der von einem echten Albtraum erzählt – die Entführung des eigenen Kindes. Die neunjährige Cassandra wird verschleppt und gerät in die Hände eines Pädophilen. Das Ganze passiert innerhalb von Sekunden, als Papa Matthew kurz in die Bäckerei geht und seine Tochter im Auto zurücklässt. Das Leben der Familie liegt danach in Trümmer. Doch Jahre später führen neue Indizien dazu, dass die Familie ins Visier eines Psychopathen geraten ist, der seine perversen Fantasien immer noch auf Ihre Kosten auslebt. Dieser Film bietet alles andere als Nonstop-Action, dafür aber ein geduldiges Schauspiel, das unter die Haut geht und bis zur letzten Sekunde fesselt. (Ascot Elite)

Honeymoon - Release: 30. Jan. 15
In diesem subtilen, sehr erfrischenden Waldhütten-Horror verbringt das verliebte Paar Bea und Paul nicht unbedingt schöne Flitterwochen. Dabei ist das Haus am See ein idyllischer Ort. Perfekt, um der Romantik freien Lauf zu lassen. Eigentlich, denn irgendwo im nirgendwo geschehen plötzlich unheimliche Dinge, die dann schlussendlich das wunderbare Liebespaarklima total vergiften. Als dann Bea auch noch eines Nachts im Wald verschwindet und Paul sie splitternackt wiederfindet, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Denn das Ehepaar gerät in die Fänge von bösen Mächten. „Honeymoon“ mit Rose Leslie ('Game of Thrones') gefällt vor allem durch seine originelle Idee, den Horror-Thrill schleichend sowie unterschwellig gären zu lassen, um ihn dann am Ende blutig zur Explosion zu bringen. Fans klassischen Horrors werden mit diesem überraschend kurzweiligen Streifen einen schaurig-makabren Abend genießen können! (Alive)