Weitere Filmtipps der Woche

Suicide Squad - VÖ: 19. Dez. 16
Regisseur David Ayer (‘End of Watch’, ‘Herz aus Stahl’) hatte während der Kino-Phase nicht immer Spaß, da es teils erhebliche Kritik am Superheldenstreifen ‘Suicide Squad’ gab. Dabei ist der Auftritt des Himmelfahrtskommandos der Antihelden um Harley Quinn, Deadshot und Konsorten hochunterhaltsam. Alles beginnt mit Amanda Waller. Sie ist die Leiterin der Task Force X, einer geheimen Abteilung der US-Regierung mit dem Namen „A.R.G.U.S“. Dort werden verurteilte Superbösewichte für gefährliche Missionen eingesetzt, da die Kriminellen leichter zu entbehren sind, falls sie in einem Einsatz fallen. Für die Antihelden springt bei jedem dieser lebensgefährlichen Einsätze eine Minderung ihrer Haftstrafe heraus. Aus diesen verbrecherischen Irren setzt sich eine illustre Truppe zusammen, die „Suicide Squad“. Ihnen gehören unter anderen die durchgeknallte Verbrecherin Harley Quinn, Captain Boomerang, Rick Flagg, El Diablo oder Deadshot an. Ein ungewöhnliches Einsatzteam ungleicher Straffälliger, die gegen das noch Bösere eingesetzt werden. Da sind Ärger und Chaos vorprogrammiert! Das über 123 Minuten, die das Himmelfahrtskommando hier abreißt. Das macht Laune, auch wenn man nicht um dicke Schnitzer wie etwa die Fehlbesetzung von Cara Delevingne herumkommt. Alles in allem wird einem hier überzeugende Comic-Action mit coolen Charakteren geboten. Eben kein Film im ‘Deadpool’-Stil, sondern von der Machart her ein Streifen wie ‘Batman vs Superman’. Man(n) bekommt hier somit Superhelden-Action der anderen Art, wenn man(n) sich drauf einlassen kann! (Warner Home Video)