Weitere Filmtipps der Woche

Boarding School - VÖ: 16. Nov. 18
Freunde des Horror-Thrillers, die mal keine 0815-Kost sehen wollen, sollten ihre Augen auf „Boarding School“ richten - einem kompromisslosen Internats-Horrorfilm. Hier überrascht und überzeugt vor allem der düstere Mix aus Genreklassikern wie Charles Laughtons „Die Nacht des Jägers“ oder David Lynchs „Blue Velvet“. Hört sich verschroben an, ist es aber gar nicht. Darum geht es:

Die nächtlichen Schreie des von Albträumen geplagten 12-jährigen Jacob sind für seine Eltern kaum noch zu ertragen. Als seine Großmutter stirbt, wird das Verhalten des ohnehin schon hochsensiblen und überängstlichen Jungen immer sonderbarer. Restlos überfordert suchen Jacobs Eltern Hilfe bei dem strengen Schuldirektor Dr. Sherman, der gemeinsam mit seiner Frau ein exklusives Internat für Problemkinder leitet.

Das nächste Schuljahr wird Jacob an dieser Lehranstalt verbringen, die alles andere als eine normale Schule zu sein scheint. Als ein Mitschüler unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt und eine Reihe weiterer beängstigender Ereignisse geschieht, kommt Jacob allmählich hinter den wahren Grund für seinen Aufenthalt an der „Boarding School“. Wer sich an diesen Film heranwagt, wird sehr schnell merken, dass man hier keine normale Genrekost bekommt.

So wandelt der Streifen zwischen komplexem Psychodrama, Horror-Thriller sowie Gothic-Horror. Dadurch wird vor allem eine einzigartige Atmosphäre generiert, die fesselt. Auch der Jungdarsteller Luke Prael macht seine Sache neben Will Patton als Schuldirektor prächtig. „Boarding School“ ist somit nicht für jedermann, aber definitiv ein echter Geheimtipp für Genrefans, denen ein spannender, schauriger Gruselabend bevorsteht! (Capelight Pictures)

Mehr Filmtipps der Woche findet ihr auf den nächsten Seiten: