Wir von mann.tv präsentieren euch wieder die besten DVD- & Blu-ray-Veröffentlichungen der Woche. Denn im Home Entertainment wird man förmlich überschwemmt mit neuem Filmmaterial. In dieser Woche haben wir für euch Stallone gegen DeNiro, einen gesetzlosen McConaughey, geldgeile Börsianer, Mexiko-Video-Horror sowie einen alten Star in Seenot und Charlie Sheen! Dies sind unsere DVD- & Blu-ray-Tipps der Woche:

Zwei vom alten Schlag (Warner Home Video) - VÖ: 22. Mai. 14
30 Jahre nach ihrem letzten Titelkampf, entscheiden sich zwei pensionierte Boxer und Langzeit-Rivalen aus Pittsburgh, erneut in den Ring zu steigen und endgültig abzurechnen. Doch so lange brauchen die beiden gar nicht zu warten: Als sie einander nach Jahrzehnten erstmals wiederbegegnen, flackert ihre schwelende Fehde wieder auf und führt zu einer unfreiwillig komischen Rauferei, die sich im Internet wie ein Lauffeuer verbreitet. Und diese beiden Box-Veteranen sind keine geringeren als Action-Kanone Sylvester Stallone und Robert DeNiro! Das Schöne ist, dass dieser Streifen kein billiger Abklatsch eines „Rocky“-Films ist, sondern einfach nur eine schräge bis irrwitzige Komödie, die einfach nur unterhalten will. Die Dialoge sind spaßig und das Duo Infernale agiert glänzend. Kurz, eine tolle Sport-Komödie mit zwei alten Hollywood-Haudegen in Bestform!

Mud - Kein Ausweg (Ascot Elite) - VÖ: 13. Mai. 14
Bei einer Erkundungstour auf ihrer Lieblingsinsel im Mississippi machen die beiden Freunde Ellis und Neckbone eine unglaubliche Entdeckung: In den Baumwipfeln des Waldes befindet sich ein altes Boot! Doch dieses hat schon jemand vor ihnen in Besitz genommen: Mud, der wegen Mordes von der Polizei und von Kopfgeldjägern gesucht wird gibt vor, aus reiner Liebe zu einer Frau getötet zu haben. Matthew McConaughey glänzt einmal mehr in einem Streifen, der weder Komödie noch ordentlich Klamauk zum Thema hat.  „Mud“ ist einer dieser Coming-of-Age Filme, denen man gebannt zuschaut und in diesem Fall von einem tollen Cast vorangetrieben wird. Quasi eine moderne Version eines „Huckleberry Finn“ nur mit wesentlich mehr Tiefgang und fesselnden Momenten!

The Wolf of Wall Street (Universal Pictures) – VÖ: 30. Mai. 14
Drogen in rauen Mengen, Sex bis der Arzt kommt und Unmengen an Dollarnoten. Das alles rund um den dubiosen Aktienhandel in der seifigsten Finanzsatire aller Zeiten! Dieser Film um den vulgären Brokers Jordan Belfort ist eine wilde, dreistündige Fahrt in eine maßlos überzogene Persiflage voller finsterem Slapstick und männlichen Antihelden im Becken des Raubtierkapitalismus. Es ist ein unterhaltsamer, rüder und rutschiger Hybrid aus Drama, Komödie und Satire, der wirklich unterhält und auch für einige Lacher sorgt. Insbesondere das Duo Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) und sein Geschäftspartner Donnie Azoff (Jonah Hill) zeichnen ein unglaublich verrücktes Partyfeuerwerk auf die Leinwand inklusive einer kultverdächtigen „Pulp Fiction“-Adrenalinspitze-Gedächtnisszene.

Paranormal Activity: Die Gezeichneten (Paramount) - VÖ: 15. Mai. 14
Als Teenager Jesse (Andrew Jacobs) aus Neugierde in die Wohnung einer brutal ermordeten alten Dame aus der Nachbarschaft einbricht, findet er nicht nur alte Videokassetten und okkulte Gegenstände, sondern auch ein Foto von sich selbst. Nach einer Nacht voll schrecklicher Albträume erwacht er mit einer Bisswunde am Unterarm. Schnell wird klar: Es ist keine Gabe, es ist kein Unfall, es ist erst der Anfang. Dieses gelungene Spin Off ist ein guter Zwischenakt innerhalb der Paranormal Activity-Reihe. Und das trotz des andersartigen Settings sowie der Atmosphäre. Der eine oder andere Fan, wird eventuell behaupten, dass es einer der Stärksten Teile der Serie ist und das gar nicht mal so unrecht. Es sei denn man wünscht sich klassische paranormale Aktivität. „Die Gezeichneten“ stößt neue Türen in Bezug auf die Story auf, was der schon recht langen Reihe definitiv nicht geschadet hat.

All Is Lost  (Universum Film) - VÖ: 23. Mai. 14
Robert Redford zelebriert eine mitreißende One-Man-Show ums blanke Überleben. Mit wenig Worten aber immenser Spannung bekommt man hier ein exzeptionell und bockstarkes Überlebensdrama auf hoher See geboten. Mitten auf dem Indischen Ozean wird ein Mann (Robert Redford) jäh aus dem Schlaf gerissen. Seine zwölf Meter lange Segelyacht hat einen im offenen Meer treibenden Schiffscontainer gerammt. Sein Navigations-Equipment und sein Funkgerät versagen in der Folge den Dienst, und er treibt mitten in einen gewaltigen Sturm hinein. Praktisch manövrierunfähig, treibt der Mann in seinem Boot auf hoher See. Seine letzte Hoffnung ist es, von der Strömung in eine der großen Schifffahrtsstrecken getrieben zu werden. „All is Lost“ ist einer dieser außergewöhnlichen Filme, die man nicht so schnell aus dem Kopf bekommt. Ein packendes, authentisches Seeabenteuer mit einem brillianten Robert Redford!

Anger Management - Staffel 1 (Concorde Home Entertainment) - VÖ: 22. Mai. 14
Einst war Charlie Goodson ein vielversprechender Baseball-Profi, doch dann scheiterte seine Karriere an unkontrollierten Wutausbrüchen. Goodson lässt sich jedoch nicht unterkriegen und macht aus der Not eine Tugend: Er startete eine zweite berufliche Laufbahn als Psychotherapeut und zeigt seinen Patienten wie sich Wutausbrüche gezielt unter Kontrolle bringen lassen. Als sich aber der neue Freund seiner Ex-Frau Jennifer in die Erziehung seiner Teenager-Tochter Sam einmischt und ihr Tipps für die Zukunft gibt, ist er wieder knapp davor, die Fassung zu verlieren. Charlie Sheen zeigt in dieser erfolgreichen US-Sitcom, dass er es neben seinen privaten Eskapaden und Skandalen, es als Schauspieler immer noch drauf hat. Die erste Staffel besitzt sehr viel Charme, Humor und einen tollen Cast zu dem auch Gaststars wie Lindsay Lohan oder Kultrocker Slash gehören. Ein echter Sitcom-Spaß, nicht nur für Sheen-Fans!