Es ist Zeit für neue Tipps rund um die aktuellsten DVD- und Blu-ray-Veröffentlichungen für euer Heimkino. Dieses Mal starten wir mit einem echten Survival-Kracher, der euch mitreißen wird. Egal, ob damals im Kino oder nun im Wohnzimmer: Dieser Streifen mit Oscar-Gewinner Leonardo DiCaprio ist intensiv und bockspannend. Das nicht nur aufgrund der abgefahrenen Bärenkampfszene. Wer Bock auf Mystery, Crime sowie Thriller hat, sollte sich den Hellseher-Serienkiller-Spaß ansehen, bei dem Colin Farrell sowie Anthony Hopkins ins Psychoduell gehen. Außerdem haben wir eine sowohl eine spannende Alien-Invasion als auch einen coolen Western im Angebot, in dem Natalie Portman zur Waffe greift. Hier kommen unsere DVD- und Blu-ray-Tipps der Woche!

FILMTIPP DER WOCHE:

The Revenant: Der Rückkehrer - Release: 19. Mai. 16
Rau, eiskalt und mitreißend – 'The Revenant' ist ein fantastisches Survival-Abenteuer, das vor unbändiger Spannung knistert. Hier bekommt man einen wahrhaftigen „wilden“ Westen von Regisseur Alejandro González Iñárritu präsentiert, in einer eisigen Kargheit, wo es mit viel Liebe zum Detail um den legendären Jäger und Fallensteller Hugh Glass geht. Dieser wird eines Tages von einem monströsen Grizzly angegriffen, der ihm die Knochen bricht, den Rücken aufreißt und fast die Kehle zerfetzt. Dem Tode nah wird er daraufhin zu allem Überfluss von seinen Jagdbegleitern im Stich gelassen, wobei einer von ihnen auch noch Glass’ Sohn ermordet. Doch Hugh ist ein harter Hund und von Rache getrieben entwickelt er einen unbändigen Überlebenswillen. Leonardo DiCaprio hat sich mit der begnadeten Schauspielleistung als Hugh Glass den Oscar redlich verdient. Insgesamt ist dieser intensive Ritt durch die frostige Natur ein richtiges Epos mit spektakulären Kamerafahrten, Action, Emotion und einer einzigartigen Atmosphäre. Dieses harte Survival-Drama darf sich kein Filmfan entgehen lassen. Epochales Kino für euer Zuhause! (20th Century Fox)

WEITERE FILMTIPPS:

Die Vorsehung: Solace - Release: 19. Mai. 16
Es wäre ein Fall für die X-Files von Dana Scully und Fox Mulder. Ist er aber nicht, denn hier ermittelt Jeffrey Dean Morgan zusammen mit Abbie Cornish sowie dem großartigen Anthony Hopkins. Ihr Gegner: ein Serienkiller, gespielt von Colin Farrell. Dieser Mystery-Thriller handelt von einer bizarren Mordserie, die FBI-Veteranen Joe Merriwether und Partnerin Katherine Cowles aufklären sollen. Doch so richtig wollen sie nicht vorankommen, weshalb sie Dr. Clancy hinzuziehen, der sowohl Psychoanalytiker als auch Medium ist. Denn dessen Visionen führen auf die Spur des Killers, der allerdings selbst diese übernatürlich Begabung besitzt, Dinge aus der Zukunft und Vergangenheit zu sehen. Damit ist die beiderseitige Jagd eröffnet. Es dauert eine Weile, bis der Film an Fahrt gewinnt, doch einmal auf dem Gaspedal, geht es dann mit Hochdruck sowie pointierter Action zum Finale. Zwar etwas vorhersehbar, aber insgesamt gibt es eine coole Crime-Story, die vor allem von der tollen Schauspielkunst eines Anthony Hopkins getragen wird. Alles in allem ein fesselndes Psycho-Duell für einen unterhaltsamen Heimkinoabend. (Concorde)

Die 5. Welle - Release: 19. Mai. 16
Dieser Science-Fiction-Streifen beruht auf der gleichnamigen Buchvorlage von Rick Yancey, die als Romantrilogie veröffentlicht wurde, womit filmische Nachfolger quasi schon feststehen. In ‘Die 5. Welle’ steht der Erdbevölkerung eine weltbedrohende Alieninvasion bevor. Denn die Außerirdischen haben lange im Vorfeld den Blauen Planeten ausgespäht. Die Invasion erfolgt in fünf Wellen, beginnend mit der Ausschaltung aller Elektrizität bis hin zu Aliens, die sich als Menschen tarnen, um Jagd auf die letzten Überlebenden zu machen. Hier setzt der Film an, der die junge Cassie Sullivan und andere Überlebende zeigt, die sich ihrem Schicksal nicht ergeben wollen. Obwohl niemand weiß, was die bevorstehende, letzte Welle bedeutet. Aber die fünfte Angriffsphase kann ja nichts Gutes verheißen. ‘Die 5. Welle’ ist alles in allem ein ordentlicher Sci-Fi-Streifen mit altbekannter Alien-Invasions-Thematik. Wobei die Idee mit den Wellen sehr interessant ist. Ansonsten ist es typisches Jugendkino wie die ‘Maze Runner’- oder die ‘Panem’-Reihe. Sehr ansprechend, actionreich und emotional umgesetzt. (Sony Pictures)

Jane Got a Gun - Release: 13. Mai. 16
Einer mutigen Frau mit Waffe sollte man immer mit Vorsicht begegnen. So ist das auch in diesem Western, in dem Natalie Portman die Gun in der Hand hält. Das bedeutet Frauenpower, wie sie sie schon in ‘Star Wars I – III’ bewies. In diesem Film geht es nach New Mexiko ins Jahr 1871. Jane Hammond und ihr Mann, Outlaw Bill Hammond, leben friedlich auf einer Farm. Doch die Vergangenheit holt Bill schnell ein, denn er gehörte einer berüchtigten Gangsterbande an, angeführt von John Bishop. Der macht nun Jagd auf Bill, weshalb die Farm verteidigt werden muss. Jane holt sich weitere Hilfe bei ihrem Ex-Verlobten Dan Frost und nach ein paar alten Erinnerungen steht dann schon der gute Bishop auf der Matte, bereit zum Showdown. Die Geschichte ist simpel und schießt oft in ein emotionales, eher ruhiges Drama ab. Doch wenn die Action einsetzt, dann fliegen auch ordentlich die Kugeln, vor allem im prunkvollen Finale. Das, was diesen Streifen ausmacht, ist die gute Besetzung mit Portman, Ewan McGregor, Noah Emmerich oder Joel Edgerton. Aber eben auch die mächtig gute Western-Optik. Kurz gesagt, Westernfreunde werden ihren Spaß haben, auch wenn definitiv Potenzial verschenkt wurde! (Universum)