Eine neue Woche bringt natürlich auch neues Filmmaterial per DVD und Blu-ray für euren Heimkinospaß. Dieses Mal haben wir echte Schwergewichte im Schlepptau. So wie die 'Krieg der Sterne'-Überraschung aus dem letzten Jahr, die einen galaktisch-düsteren Actioner abfeuert. Das ist 134-minütige Scifi-Unterhaltung in einem echten Sternenkrieg. Mächtig zur Sache geht es aber auch im neuen Wikinger-Epos aus Russland. Ein Film mit epischen Schlachten, rauen Sitten und erbitterter Zwietracht, in dem sich raubeinige Krieger die Klinge in die Hand drücken. Wer es gerne ruhiger, aber nicht minder spannend mag, sollte sich das Thriller-Drama mit Amy Adams und Jake Gyllenhaal in einer Doppelrolle reinziehen. Was fürs Köpfchen! Nachfolgend unsere DVD- und Blu-ray-Tipps!

FILMTIPP DER WOCHE:

Viking - VÖ: 28. Apr. 17
Echte Wikinger-Filme, die auch noch gut sind, kann man nicht mal an zwei Händen abzählen. Einer der Besten ist da sicherlich 'Der 13te Krieger' mit Antonio Banderas.  Aber auch 'Northmen – A Viking Saga', 'Die Legende von Beowulf' und die altehrwürden 'Die Wikinger' sowie 'Erik, der Wikinger' überzeugten. Zudem poltern Wikinger seit 2013 in 'Vikings' in Serie über die TV-Bildschirme. Mit 'Viking' kommen die Nordmänner jetzt wieder in euer Wohnzimmer und bringen eine echte Wikinger-Überraschung mit. Diese stammt nicht aus Hollywood, sondern aus Russland und ist ein mitreißendes Epos geworden. Es gibt epische Schlachten, raue Sitten und erbitterte Zwietracht. Da geht es natürlich alles andere als zimperlich zur Sache, wenn die knallharten Krieger in diesem blutigen Actioner die Klingen kreuzen. Die Produzenten von 'Wächter der Nacht' erzählen in 'Viking' ein historisches Abenteuer mit weitschweifigen Kämpfen vor der bildgewaltigen Kulisse des damaligen Russlands. Kiewer Rus im 10. Jahrhundert: Es herrscht Uneinigkeit unter den Söhnen des verstorbenen Königs von Novgorod. Als es zwischen Prinz Yaropolk und seinem Bruder Oleg zu einer kriegerischen Auseinandersetzung kommt, stirbt Oleg – und Yaropolk wird von dem Krieger Sveneld dafür verantwortlich gemacht. Sveneld macht sich auf, um zum verbleibenden Sohn Vladimir zu reisen und für das Gesetz der Blutrache zu kämpfen: Ein Tod für einen anderen! Vladimir ist an einer friedlichen Lösung interessiert, kann sich ohne Verstärkung aber keinen Respekt verschaffen. Er stellt eine Armee aus Wikinger-Söldnern zusammen – und stellt bald fest: Es bedarf mehr Schwertern, um den Frieden aufrechtzuerhalten. Der Film ist eine runde Sache, vor allem weil Regisseur Andrey Kravchuks einen qualitativ hochwertigen Streifen erschaffen hat, der neben all der Action vor allem durch dichte Wikinger-Atmosphäre besticht. In diesem Sinne: Für Ehre, Macht und Gerechtigkeit! (Splendid Film/WVG)

Mehr Filmtipps der Woche findet ihr auf den nächsten Seiten: