Weitere Filmtipps der Woche

Chernobyl - VÖ: 06. Sep. 19
Was schlug die fünfteilige HBO-Serie „Chernobyl“ doch für Wellen – die Miniserie wurde zum absoluten Überraschungshit des Jahres 2019. Nun wird man zu Hause im Heimkino auf Blu-ray und DVD mitten hineingerissen in diese Nuklearkatastrophe. Viele werden sich noch dran erinnern oder zumindest davon gehört haben, dass es seinerzeit am 26. April 1986 in der Ukraine zur Nuklearkatastrophe im Kernkraftwerk Tschernobyl kam.

Ein Reaktorunglück, das die Welt veränderte und dessen Folgen bis heute noch spürbar sind. Schließlich war es der größte anzunehmende Unfall (GAU), den es in einem Kernkraftwerk geben kann und der in kürzester Zeit zu einem Super-GAU mutierte – also der Kontamination der Umwelt. Die Katastrophen-Serie „Chernobyl“ ist hierbei die erste gemeinsame Produktion von HBO und Sky und ist mit Jared Harris, Stellan Skarsgård sowie Emily Watson hochkarätig besetzt.

Die Miniserie behandelt dabei vor allem die verheerenden Folgen des Unglücks. Im Detail: Der Chemiker Valery Legasov soll im Auftrag des Kremls das Unglück im ukrainischen Tschernobyl aufklären und wird dafür in das kontaminierte Gebiet geschickt. Der Vorsitzende des Ministeriums für Erdöl und Energie, Boris Shcherbina, soll ihm dabei helfen. Zunächst ist beiden Ermittlern aufgrund von Desinformation und Unwissen nicht klar, wie gigantisch die Katastrophe wirklich ist.

Das Leid der Menschen und der Grad der Zerstörung treffen sie dann aber wie ein Schlag. Die Physikerin Ulana Khomyuk soll herausfinden, wie es im Kernkraftwerk überhaupt zum Unfall kommen konnte. Doch nicht alle Beteiligten wollen, dass bekannt wird, was in den Stunden vor der Explosion wirklich passiert ist. „Chernobyl“ schafft es mit einer extremen Intensität, dem Zuschauer dieses beklemmende Unglück düster-atmosphärisch nahezubringen.

Vor allem, welches Martyrium die Arbeiter und Helfer rund um das Unglück erleben mussten und was tatsächlich rund um die Katastrophe in der Ukraine passierte. Da schüttelt man oft den Kopf und fällt in Unglauben, wenn man sieht, wie mit dem Nuklear-Horror auch politisch umgegangen wurde. „Chernobyl“ lässt dabei keine Sekunde verstreichen, die man nicht gebannt vor dem Bildschirm sitzt – Dramatik und Spannung pur. Wir können die Miniserie nur allen wärmstens ans Herz legen. Auch jenen, die sich bis dato für das Thema und dieses unbeschreibliche Unglück sowie dessen Folgen nicht interessiert hatten. (Polyband/WVG)