Weitere Filmtipps der Woche

White Boy Rick - VÖ: 11. Jul. 19
Wenn man Drama, Thriller und eine Milieustudie in den Mixer wirft, kommt genau dieser Streifen heraus. „White Boy Rick“ präsentiert sich dabei als atmosphärisch dichtes, langsam erzähltes Drama, in dem Newcomer Richie Merritt sowie Hollywood-Star Matthew McConaughey in den Hauptrollen brillant in ihren Figuren aufgehen. Das Ganze spielt in Detroit der 80er Jahre.

Auf dem Höhepunkt der Crack-Epidemie und des Kampfes gegen Drogen wirbt die Polizei den Teenager Rick Wershe Jr. als Informant an. Im Laufe der Zeit gerät er immer tiefer in den Drogenhandel. Als Wershe bereits eine feste Größe in der einschlägigen Szene der Stadt ist, wird der Polizei die Sache zu heiß und sie lässt ihn fallen. Eine Entscheidung mit dramatischen Folgen.

„White Boy Rick“ lebt von seiner kraftvollen Geschichte und noch mehr von seinen beiden Hauptdarstellern. Denn McConaughey und Richie Merritt tragen den Film auf ihren Schultern und das durch die kompletten 110 Minuten. Erwartet also typisches Schauspieler-Kino und keinen knallharten Gangster-Actioner. Denn davon ist der Streifen soweit entfernt wie die Erde vom Mond.

Der Film lebt von seinem langsam ansteigenden Spannungsbogen. Der Einstieg ist dabei leider etwas holprig, aber im Laufe der Spielzeit zieht der Streifen an und mündet in einem fesselnden Milieudrama. Jedem Genrefan ist „White Boy Rick“ definitiv ans Herz zu legen, alleine schon wegen der beeindruckenden Darsteller-Performances. (Sony Pictures Home Entertainment)

Mehr Filmtipps der Woche findet ihr auf den nächsten Seiten: